Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.10.2014 - 

Für Pixelzähler

Google Nexus 6 gegen Galaxy Note 4 und iPhone 6 Plus

Mit dem Nexus 6 wagt sich Google zum ersten Mal in den Bereich der Phablets vor, das von Motorola produzierte Android-Handy hat ein 6 Zoll großes Display. Im Vergleich mit den aktuellen Platzhirschen Samsung Galaxy Note 4 und Apple iPhone 6 Plus steht das Nexus 6 durchaus gut da.

Lange mussten Interessenten warten, bis das Google Nexus 6 Ende November 2014 endlich auch in Deutschland verfügbar war - und dabei Nexus-untypisch für einen relativ hohen Preis. Dabei ist gut denkbar, dass er eine oder andere Nutzer sich bereits ungeduldig nach Alternativen umgesehen hat: Etwa dem seit Mitte Oktober 2014 verfügbaren Samsung Galaxy Note 4 oder dem bereits seit Ende September erhältlichen dritten Phablet in unserem Vergleich, dem iPhone 6 Plus.

Schaut man sich die Ausmaße der drei Konkurrenten an, ist das Nexus 6 das ausladendste Phablet, und zwar in Länge, Breite und Dicke. Auch beim Gewicht rangiert das von Motorola als vergrößertes Moto X gebaute Nexus 6 ganz vorne. Allerdings hat das Google-Phablet auch das größte Display an Bord, mit knapp 6 Zoll liegt es deutlich über dem Note 4 mit seinem 5,7-Zoll-Display und dem iPhone 6 Plus mit 5,5 Zoll. Am besten nutzt Samsung hier den Platz auf der Vorderseite aus.

Apple belässt es bei Full-HD

Apropos Display. Bei der Auflösung liegen das Nexus 6 und das Galaxy Note 4 mit 2.560 x 1.440 Pixel, also QHD, gleichauf. Das iPhone 6 Plus belässt es bei Full-HD, was auch die niedrigste Pixeldichte von 401 PPI bedeutet. Die merklichen Unterschiede in der Praxis dürften jedoch gering sein. Bei der Display-Technologie spielt auch der persönliche Geschmack eine Rolle, denn das AMOLED-Display in Nexus 6 und Galaxy Note 4 und Apples Retina-Bildschirm haben allesamt verschiedene Vor- und Nachteile, hohe Qualität bringen sie aber durch die Bank mit.

Google Nexus 6

Galaxy Note 4

Apple iPhone 6 Plus

Maße in mm

159,26 x 83 x 10.06

153,5 x 78,6 x 8,5

158,1 x 77,8 x 7,1

Gewicht

184 Gramm

176 Gramm

172 Gramm

Display

5,96 Zoll AMOLED

5,7 Zoll Super-AMOLED

5,5 Zoll Retina-LCD

Auflösung

2.560 x 1.440 Pixel

2.560 x 1.440 Pixel

1.920 x 1.080 Pixel

CPU

Snapdragon 805, 4 x 2,7 GHz

Snapdragon 805, 4 x 2,7 GHz

Apple A8, 2 x 1,4 GHz

RAM

3 GB

3 GB

1 GB

Speicher

32 / 64 GB

32 GB

16 / 64 / 128 GB

erweiterbar

nein

ja

nein

Kameras

13 MP hinten, 2,1 MP vorne

16 MP hinten, 3,7 MP vorne

8 MP hinten, 1,2 MP vorne

Betriebssystem

Android 5.0 Lollipop

Android 4.4 Kitkat

iOS 8

Akku

3.220 mAh

3.220 mAh

2.915 mAh

Preis

ab 649 Euro

769 Euro

ab 799 Euro

Mit dem Qualcomm Snapdragon 805 setzen Google bzw. Motorola und Samsung auf die aktuelle Speerspitze der ARM-Prozessoren im 32-Bit-Segment. Zusammen mit den 3 GB Arbeitsspeicher dürften hier keine Wünsche nach mehr Leistung aufkommen. Auf dem Papier kann Apples A8 mit seinen zwei Rechenkernen, deutlich weniger Taktfrequenz und nur 1 GB RAM nicht mithalten. Der 64-Bit-Chip wurde jedoch exklusiv für Apple entwickelt und ist so gut auf die Software abgestimmt, dass auch hier die Leistung stimmt. Den maximalen internen Speicher hat Apple zu bieten, einzig Samsung bietet lediglich eine Version mit 32 GB an - allerdings erweiterbar.

Auch bei den Kameras liegt das iPhone 6 Plus auf dem Papier hinter dem Galaxy Note 4 und dem Nexus 6 zurück. Die 13-Megapixel-Kamera des Google-Phablets, die auch über einen optischen Bildstabilisator verfügt, liegt in Sachen Auflösung genau zwischen der Konkurrenz. Pixelkönig darf sich hier Samsung nennen. Die Kapazität des Akkus liegt beim Nexus 6 und dem Galaxy Note 4 bei starken 3.220 mAh, allerdings haben beide mit ihren QHD-Displays auch potenzielle Stromfresser an Bord. Das iPhone 6 Plus erwies sich im Test trotz des nominell schwächeren Energiespenders als sehr ausdauernd.

Fazit

Beim Gesamtpaket der Ausstattung kann das neue Google Nexus 6 locker mit der Konkurrenz von Samsung und Apple mithalten. Und auch preislich liegt das von Motorola gefertigte Gerät vorne: 649 Euro kostet das Nexus 6 im Google Play Store in der 32-GB-Version und ist damit selbst bei den Straßenpreisen günstiger als Galaxy Note 4 und Apple iPhone 6 Plus.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!