Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.05.2016 - 

Gboard

Google-Tastatur mit Suchfunktion für iPhone und iPad

Google bietet mit Gboard eine iOS-Tastatur mit integrierter Suchfunktion für iOS-Geräte wie das iPhone und iPad an. Nutzer des vorerst nur auf Englisch verfügbaren Keyboards müssen nicht erst in die Such-App oder den Browser wechseln, wenn sie beim Chatten oder Mailen kurz Informationen googeln wollen.

Google bringt für das iPhone und iPad von Apple eine neue Tastatur-App mit Swipe-Funktion und integrierter Suche heraus: Das Gboard genannte virtuelle Keyboard bietet direkt über den Tastenreihen und neben den Wortvorschlägen einen Google-Button, über den sich ein Sucheingabefeld öffnen lässt. So müssen Nutzer beispielsweise beim Chatten oder SMS-Tippen nicht erst von der gerade genutzten Nachrichten-App in die Google Suche wechseln, um Informationen einzuholen. Das funktioniert mit der Gboard-Tastatur direkt in der Messaging-App oder jeder anderen Anwendung mit der Möglichkeit, Text einzugeben. Die Gboard integrierte Suche unterstützt laut Google alle Funktionen der Websuche und findet auch Nachrichten, Emojis, Bilder, Videos oder GIFs, Sportergebnisse Abflugzeiten sowie Informationen über Geschäfte, Restaurants und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Gboard: iOS-Tastatur von Google mit integrierter Suche
Gboard: iOS-Tastatur von Google mit integrierter Suche
Foto: Google

Die Suchergebnisse werden in der Tastatur-App in Form von Karten dargestellt. Für die Suchfunktion wird Gboard der sogenannte "volle Zugriff" gewährt und es werden die Suchbegriffe sowie anonymisierte statistische Nutzerdaten zu Diagnosezwecken an die Google-Server übertragen. Der Suchmaschinenbetreiber betont aber, dass "private Informationen privat bleiben" und für antizipierende Wortvorschläge benötigte Daten wie häufig verwendete Wörter oder Wortkorrekturen lokal gespeichert würden und für den Anbieter nicht zugänglich seien.

Gboard erlaubt auch das Tippen auf der virtuellen Klaviatur, ohne dass Anwendungen zwischen den einzelnen Buchstaben- oder Zeicheneingaben den Finger von der Display-Oberfläche abheben müssen. Diese häufig als "Swipen" bezeichnete Tippweise nennt Google "Glide Typing".

Die neue Tastatur-App für iPhone und iPad steht bislang nur auf Englisch im amerikanischen iTunes App Store von Apple zum kostenfreien Download bereit. Laut Google Google wird Gboard bald auch für weitere Sprachen und Länder zur Verfügung stehen. Zwar kommt auch die Standardsuche auf iOS-Geräten von Google, doch Apple lenkt Suchanfragen mit Diensten wie Siri und Spotlight vermehrt über eigene Server.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!