Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.02.2016 - 

Wie Apple das iPhone

Google will mehr Kontrolle über Nexus-Smartphones

Nexus-Smartphones und -Tablets entstammen stets einer Kooperation zwischen Google und einem Smartphone-Hersteller wie LG oder Huawei. Diese sollen künftig allerdings weiter in den Hintergrund rücken. Google will nur noch den eigenen Namen auf den Nexus-Geräten sehen und mehr Kontrolle über die Geräte ausüben. Smartphone-Hersteller HTC könnte davon kurzfristig profitieren.
Google Nexus 5X und Nexus 6P
Google Nexus 5X und Nexus 6P
Foto: Google

Einem Bericht von The Information zufolge hat Googles CEO Sundar Pichai gegenüber Kollegen und Partner bekannt gegeben, dass das Unternehmen in Zukunft mehr Kontrolle über die Nexus-Linie ausüben wird. Explizit erwähnte Pichai die Bereiche Software und Hardware. Da man im Bereich Software als Hersteller des Betriebssystems ohnehin bereits die Hosen anhat, wird sich dabei vor allem im Hardware-Bereich einiges ändern.

Ein Kernpunkt der neuen Strategie für die Nexus-Smartphones sieht vor, dass Google ähnlich wie Apple als tatsächlicher Hersteller der Smartphones auftreten wird. Bisher sind bei den Nexus-Handys wie den aktuellen Modellen Nexus 6P und Nexus 5X die Namen der tatsächlichen Hersteller ebenso prominent zu sehen wie der Schriftzug von Google. Die Hoffnung von Google ist, die Nexus-Geräte als echte Alternative zum iPhone zu positionieren. Die Rolle der eigentlichen Hersteller wäre dann vergleichbar mit der von Apples Haus- und Hoflieferant Foxconn, den nur Experten als Produzent des iPhone kennen.

Google drückt Samsung und Co. an den Rand

Fraglich bleibt, ob Google die Smartphone-Hersteller mit der neuen Strategie noch zur Zusammenarbeit bewegen kann. Schon jetzt ist ein Nexus-Smartphone oft ein Zuschussgeschäft, schöpft sich doch Google mutmaßlich 15 Prozent der Einnahmen ab, die Preise sind generell knapp kalkuliert. Wenn nun noch nicht einmal der Name von Samsung, Huawei oder LG zu sehen ist, wird das die Begeisterung sicher nicht steigern. An Foxconn und Co. muss Google aber wohl nicht herantreten: Mit dem angeschlagenen Smartphone-Hersteller HTC ist man dem Vernehmen nach bereits in Verhandlungen über neue Nexus-Modelle.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!