Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.1993 - 

PC-Peripherie fuer die Bildverarbeitung von Hercules und Maxtor

Grafikkarten mit Aufloesung von 1600 x 1200 Bildpunkten

Die Tiga-Grafikkarte "Superstations XP 800" der Hercules Inc. laesst sich mit einzelnen Speichermodulen erweitern. Kunden koennen eine Basisversion der IBM-kompatiblen Grafikkarte fuer etwa 4350 Mark erwerben und spaeter den Bildspeicher von 3 MB auf 20 MB erweitern.

Jedes Modell dieser Grafikkarte verfuegt ueber einen Composite- oder S-Videoausgang und ein eigenes Bussystem, an das ein zusaetzlicher Erweiterungsadapter angeschlossen werden kann. Maximal stellt die 24-Bit-Grafikkarte 32 768 Farben mit einer Aufloesung von 1600 x 1200 Bildpunkte dar, bei 1024 x 768 Punkten steigt die Farbvielfalt sogar auf 16,7 Millionen Nuancen. Der Grafikprozessor kann ein Bild bis zu 90mal pro Sekunde neu aufbauen, so dass Bildschirmflackern garantiert nicht wahrnehmbar sein soll. In Deutschland vertreibt ab sofort auch die Firma Macrotron in Muenchen die Produkte von Hercules.

"Impression" nennt die Firma Matrox zwei 24-Bit-Grafikkarten fuer IBM-kompatible Rechner. Die leistungsstaerkere Version "Impression Ultra" stellt selbst bei einer Aufloesung von 1600 x 1200 Bildpunkte 16,7 Millionen Farben dar. Diese Leistung hat allerdings auch ihren Preis: Etwa 10 500 Mark kostet der Grafikadapter, der einen EISA- und einen weiteren ISA- oder EISA- Steckplatz belegt. Um die Leistung des Adapters unter Windows nutzen zu koennen, benoetigt der Kunde einen Monitor mit einer Zeilenfrequenz von 78 Kilohertz, fuer die Arbeit mit DOS ist zusaetzlich ein VGA-Adapter noetig.

Das Programm "Consistent Color" macht die Farbjustierung einfach, laut Hersteller sollen Bildschirmfarben und Druckfarben uebereinstimmen. Mit dem Hilfsprogramm "Winsqueeze" koennen Farbbilder unter Windows, die BMP-Dateien, bis auf ein Zehntel ihrer normalen Groesse verkleinert werden, ohne dass die Qualitaet leiden soll.

Die gleichen Programme erhaelt der Kunde beim Kauf der einfachen Adapterversion, der "Impression 1024". Die Bildwiederholfrequenz betraegt auch bei einer Aufloesung von 1024 x 768 Bildpunkten augenschonende 70 Hertz. Der Preis dieser abgespeckten Version liegt bei fast 2000 Mark.