Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.1980 - 

Issco lädt zum Koblenzer User-Meeting:

Grafische DV erobert Vorstandsetagen

01.08.1980

KOBLENZ (je) - Zu einem Jahrzehnt der Computer-Grafik werden die Achtziger Jahre; dazu wird vor allem der steigende Einsatz grafischer DV für Aufgaben der Unternehmensleitung beitragen. Schon für 1983 erwartet man, daß die Manager die derzeit noch führenden Grafik-Anwender in Forschung und Technik zahlenmäßig eingeholt haben werden. Diese Ansichten vertritt Fred Schaaf, Geschäftsführer der Issco Deutschland GmbH, Koblenz.

Die deutsche Tochter der Integrated Software Systems Corporation, San Diego, kündigt mit diesem Optimismus das von ihr ausgerichtete diesjährige "Dissco Europe User's Meeting" an, das am 7. und 8. Oktober in Koblenz stattfindet. Über 50 dem Dissco-User-Club angehörende Tell-a-graf- und Disspla-Anwender aus acht westeuropäischen Staaten haben, wie Schaaf mitteilt, schon jetzt zugesagt.

Von seinen beiden Grafik-Softwarepaketen Tell-a-graf und Disspla meldet der Anbieter, daß die Zahl der weltweiten Installationen inzwischen bei 400, die der Anwender bei 40 000 liegt.

Den Erfolg dieser beiden Software-Pakete, die Daten automatisch in grafische Darstellungen umwandeln und dabei Diagramme, Zeichnungen, Dias, Overheadfolien und anderes Publikationsmaterial herstellen, sieht Schaaf nicht zuletzt in ihrer Maschinen- und Geräteunabhängigkeit begründet. Schaaf: Sie laufen auf IBM-, CDC-, Univac-, DEC-, Burroughs-, Honeywell-, Hewlett-, Packard-, Harris- und Cray-Computern - weitere werden folgen -, bedienen alle grafischen Ausgabegeräte gleich welchen Typs oder Herstellers (Trommel-, Flachbett-, elektrostatische Plotter, grafische Bildschirme - auch in Farbe -, COM-Geräte) und erfordern zum Anschluß durch Issco lediglich ein kleines Treiberprogramm (Grundsoftware), mit dem zwei Punkte gradlinig verbunden werden können.

Während es sich bei Disspla um eine Fortran-Unterprogramm-Bibliothek mit nahezu 300 Subroutinen handelt, die sich an in der Programmierung fortgeschrittene Anwender richtet, verlangt Tell-a-graf nach Angaben der Koblenzer keinerlei Informatikkenntnisse, weil alle Befehle in einfacher unprogrammierter englischer Umgangssprache gegeben werden.

Issco berichtet davon, daß mit Grafiken und Dias von Disspla und Tell-a-graf in vielen Firmen Vorstandssitzungen zeitlich um die Hälfte und mehr gekürzt werden konnten, weil mit neuesten Daten in Form von "Bildern" Vergleiche angestellt, Ergebnisse dargestellt, Ziele vorgegeben und Trends sofort erkannt und verwertet werden könnten.

Informationen: Issco Deutschland GmbH, Dietzstr. 16, 5400 Koblenz, Tel.: 02 61/40 79 89