Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.02.1999 - 

Grafische Oberfläche für den Großrechner

Grafische Oberfläche für den Großrechner Programmierbares GUI für AS/400 bringt Client-Server auf den Host

WALDBRONN (CW) - Die ML GmbH, Waldbronn, offeriert die Version 2.10 des grafischen Entwicklungs-Tools "ML4 Windows".

Das GUI des Programms erlaubt es Anwendern, mit drei unterschiedlichen Methoden ihre AS/400-Anwendungen mit grafischen Oberflächen und Funktionen zu verbinden. Die schnellste Variante ist dabei der Einsatz des GUI-APIs, das eine Umsetzung des 5250- Datenstroms zur Laufzeit ermöglicht. Als zweite Möglichkeit kann der Entwickler durch den Einsatz der Snapshot-Technik Windows- spezifische Komponenten wie Browser, Combo- und List-Boxes einbinden. Darüber hinaus ist die Erstellung eigener Modelle in Client-Server-Technologie mit Features der grafischen Optimierung möglich.

ML4 Windows unterstützt die Standards ODBC, ODBC2, SQL-Links und Ascii und bietet Komponenten für die direkte Kommunikation mit Datenbank-Servern. Ferner ist ein programmierbares Host-GUI enthalten. Ein neuer Compiler soll die Geschwindigkeit um den Faktor zwei bis drei erhöhen, heißt es beim Anbieter. Mit Hilfe des neuen Compilers ist zudem die Programmierung von Funktionen in C verfübar. Auch die Anbindung an Dynamic Link Libraries (DLL) erfolgt über C-Funktionen.

Auch für Anwender von IBM-Mainframes bietet ML4 Windows Möglichkeiten: Ein programmierbares Host-GUI-API für die 3270- Emulation erlaubt die Umsetzung des 3270-Datenstroms bei laufendem Betrieb in grafische Komponenten. Ebenso erhalten Benutzer die Option, Host-Masken "abzulichten" und mit Hilfe der Snapshot- Technik Bildschirmfelder beliebig anzuordnen und eigene grafische Komponenten in Client-Server-Technologie einzubinden. Dies können individuelle Grafiken, Browser mit Datenbankzugriff oder Boxen und Buttons sein, hinter denen benutzerspezifische Funktionen liegen.