Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.03.2009

Grenzebach: Kuka hat uns wegen Anteils-Erhöhung angesprochen

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Grenzebach Maschinenbau GmbH ist offenbar von der Kuka AG wegen einer möglichen Anteilserhöhung an dem Augsburger Roboterhersteller angesprochen worden. "Wir sind von Kuka angesprochen worden", sagte Grenzebach-Geschäftsführer Bernd Minning am Dienstag auf einer Telefonkonferenz. Der MDAX-Konzern habe angefragt, ob es für Grenzebach vorstellbar sei, ein langfristig orientierter Ankeraktionär zu werden, so der Manager.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Grenzebach Maschinenbau GmbH ist offenbar von der Kuka AG wegen einer möglichen Anteilserhöhung an dem Augsburger Roboterhersteller angesprochen worden. "Wir sind von Kuka angesprochen worden", sagte Grenzebach-Geschäftsführer Bernd Minning am Dienstag auf einer Telefonkonferenz. Der MDAX-Konzern habe angefragt, ob es für Grenzebach vorstellbar sei, ein langfristig orientierter Ankeraktionär zu werden, so der Manager.

Bei Kuka war eine Stellungnahme am Dienstagmorgen zunächst nicht zu erhalten.

Die Grenzebach Maschinenbau GmbH hatte am Morgen mitgeteilt, ihre im Spätherbst erworbene Kuka-Beteiligung bis zu einer Sperrminorität auszubauen. Das Familienunternehmen aus Hamlar, 40 Kilometer nördlich von Augsburg, hat sich bereits 19% des Kuka-Kapitals gesichert. Die direkte Beteiligung liegt aktuell bei knapp über 10%. Weitere 9% übernimmt Grenzebach nach der nötigen kartellrechtlichen Genehmigung.

Nach Aussage von Geschäftsführer Minning ist das aktuelle Ziel des Familienkonzerns "eine Sperrminorität, nicht mehr und nicht weniger". Dabei liege kein Zeitdruck vor, da Grenzebach ein langfristiger Investor sei.

Webseiten: http://www.grenzebach.com http://www.kuka-ag.de -Von Nico Schmidt, Dow Jones Newswires; +49 .- (0)69 297 25 111; nico.schmidt@dowjones.com DJG/ncs/jhe Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.