Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Griffel-PCs sind weiter stark auf dem Vormarsch

09.08.1991

LONDON (pi) - Geht es nach dem Willen marktrelevanter Unternehmen, so stehen Notepads mit einem Eingabegriffel statt der herkömmlichen Tastatur vor einer großen Zukunft. Nachdem die NCR Corp. auf der PC-Expo ihr System offiziell präsentierte und der Kampf um die Vorherrschaft des für diese Rechner geeigneten Betriebssystems zwischen Microsoft und der Go Corp. entbrannt ist, unterstreichen weitere Hardware-Produzenten durch Entwicklungsvorhaben die Bedeutung der digitalen Notizblöcke.

Zu den Unternehmen, die die Rechnerwinzlinge entwickeln und vertreiben wollen, gehören die Dell Computer Corp., Zenith Data Systems, AST Research Inc. und die Ing. C. Olivetti & Co SpA. Auch kleinere Firmen wie die Incorporated Tusk, Microslate, Superscript und Wacom versprechen sich von den Rechnertabletts Geschäftserfolge. Alle wollen nach Informationen des britischen Brancheninformationsdienstes

"Computergram" Microsofts Windows-Umgebung für Pen-Computer unterstützen.

Bei der Software Publishing Corp. fährt man hingegen zweispurig: Für das "Penpoint"-Betriebssystem der Go Corp. will man Applikationssoftware entwickeln. Andererseits prüft man aber auch Möglichkeiten, Software-Erweiterungen für bereits existierende Anwendungen unter der "Windows-for-Pen"-Umgebung zu schreiben.