Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.2007

Groß verdrängt Klein

Dass Notebooks in den vergangenen Jahren mit immer größeren Festplatten bestückt wurden, dürfte allgemein bekannt sein. Der IT-Finanzierer BFL Leasing GmbH, Herausgeber des "IT Index" (www.bfl-it.index.de), hat dies nun mit Zahlen belegt.

Demnach haben Anfang 2005 noch Notebooks mit einer Festplattengröße von 40 GB den Markt dominiert, gefolgt von Geräten mit einer etwas größeren 60er-Platte. Sie deckten etwa 70 Prozent des gesamten Angebots ab. In der Folgezeit nahmen ihre Anteile zu Gunsten der Notebook-Modelle mit größeren 80er-Platten ab. So kam es, dass Ende 2005 Laptops mit diesen drei Größen in etwa gleichem Maße angeboten wurden (Marktanteil bei jeweils knapp 30 Prozent).

Die Wachablösung der kleineren Festplatten begann Anfang 2006 mit dem Aufkommen von 100-GB-Harddisks, die allerdings nicht eine solch bedeutende Rolle spielen konnten wie die kleineren Varianten vorher. Die 100er-Platte scheint den Höhepunkt ihrer Verbreitung bereits überschritten zu haben, denn stark im Kommen sind derzeit die 120-GB-Modelle. Sie kamen im ersten Quartal 2007 bereits auf einen Marktanteil von 14 Prozent.

In die Untersuchung von BFL flossen die Daten von tragbaren PCs ein, die in Deutschland über das Internet gehandelt werden.

Christian Töpfer