Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.1985 - 

Höchste Risikokapital-Investition von Kreditinstituten:

Großbanken setzen auf neue Technologien

THUNDORF (pi) - Mit ihrer größten (freiwilligen) Wagniskapitalfinanzierung steigen jetzt Schweizer Großbanken in die Entwicklung und Produktion moderner Elektronik ein.

Im September übernehmen die Schweizer Bankgesellschaft und der Schweizerische Bankverein jeweils eine 25prozentige Beteiligung an der schweizerisch-amerikanischen Lasarray Holding. Die Lasarray Holding verfügt über ein Verfahren zur Entwicklung und Herstellung von Gate-Arrays, das sie über zwei gleichnamige Tochtergesellschaften weltweit nutzen will. Das von den Banken als Startkapital eingesetzte Volumen beträgt sieben Millionen Franken.

An der Lasarray-Gruppe sind darüber hinaus der "Vater" des Lasarray-Verfahrens, Ernst Uhlmann, mit 25 Prozent sowie mit 12,5 Prozent des Aktienkapitals ein namentlich nicht genanntes Unternehmen beteiligt. Verhandlungen seien zur Zeit noch mit europäischen Elektronikfirmen im Gange.

Die Lasarray-Gruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung, Produktion und Vermarktung anwendungsspezifischer ICs in Stückzahlen zwischen 50 und 10 000 Stück je Entwurf. Sie gibt hierfür einen internationalen Entwicklungsvorsprung von zwei Jahren an.

Informationen: Lasarray Holding AG, CH-8512 Thundorf, Telefon: 0 50 54/54 11 11