Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.10.1977 - 

CADCAM Situationsbericht:

Große Lücke im Bereich Hochbauplanung/Architektur

MÜNCHEN (uk) - "Stand und Entwicklung des Computer-Aided Design (CAD) im Bauwesen" war das Thema von Gert Lang- Lendorff auf dem Systems Symposium "Bauwesen", der als Projektbevollmächtigter bei der Gesellschaft für Kernforschung in Karlsruhe für den CAD- Bereich Bauwesen zuständig ist. Lang- Lendorff analysierte das Software-Angebot und machte für gewisse Aufgaben wie statistische Analyse, Straßenentwurf oder Textverarbeitung praxisorientierte Programme aus, entdeckte aber "keine halbwegs vollständigen Programmsysteme, die den Ingenieur vom Entwurf bis zur Abrechnung" unterstützen konnten. Besonders groß sei die Lücke im Bereichen der Hochbauplanung/Architektur sowie in Bereichen, in denen durch Änderung oder Erweiterung von Vorschriften neue und nicht immer DV- gemäße Rechenregeln vorgeschrieben werden. Um einen Einsatz der Programme - auch bei vielen kleinen Beratungsbüros und Baufirmen - zu ermöglichen, seien die Kriterien "Portabilität" und "Anwendungsfreundlichkeit" hoch einzustufen. Das bedinge auch, daß die Programme auf Kleinrechnern im Dialogbetrieb eingesetzt werden sollten. Zum Thema BMFT- Förderung führte Lang- Lendorff aus, daß die Förderung aus dem dritten DV- Programm "mit Ablauf des Jahres 1979 nicht schlagartig aufhören wird".