Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.04.2002 - 

Mehr als 50 potenzielle Käufer

Großes Interesse an Global Crossing

MÜNCHEN (CW) - Die New Yorker Anwaltskanzlei von Global Crossing hat aus Versehen die Namen von mehr als 50 Firmen offenbart, die ein Kaufinteresse an dem bankrotten Glasfasernetzbetreiber bekundet hatten.

Während Hutchison Whampoa aus Hongkong und Singapore Technologies Telemedia ihr Interesse an einer Übernahme von Global Crossing öffentlich gemacht hatten, zogen es die restlichen potenziellen Bewerber vor, die Angelegenheit vertraulich zu behandeln. Am 28. März dieses Jahres erhielten sie jedoch eine E-Mail von der Anwaltskanzlei des Unternehmens, in deren Adresskopf die Namen von mehr als 50 möglichen Käufern aufgelistet waren. Wie die "New York Times" berichtet, hatte ein Mitarbeiter die Namen aus Versehen nicht gelöscht, als er den Firmen Informationen zum Versteigerungsprozedere zuschickte.

Wie damit bekannt wurde, wollen neben Bertelsmann und der Deutschen Telekom unter anderem Verizon Communications, British Telecom, die spanische Telefongesellschaft Telefónica sowie diverse Finanzinstitute - etwa Credit Suisse First Boston, Bank One und die Canadian Imperial Bank of Commerce - an der Versteigerung von Global Crossing teilnehmen. (sp)