Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.01.1995

Grosszuegiges Angebot von Legent CEO Jerre Stead verlaesst AT&T Global Information Solutions

MUENCHEN (CW) - AT&T ist auf der Suche nach einem Chef fuer die Computertochter Global Information Solutions. Nur rund zwei Jahre dauerte das Gastspiel von Jerre Stead (51) als Chairman und Chief Executive Officer bei der ehemaligen NCR Corp. Der Topmanager wechselt als CEO zur Legent Corp.

Bei dem US-Softwarehaus tritt er die Nachfolge von John Burton an, der seine Absicht, aus dem Unternehmen auszuscheiden, bereits im letzten August bekanntgab. Ausserdem soll Stead die Rolle des Legent-Chairman uebernehmen, wenn Joe Henson im naechsten Monat in den Ruhestand geht. Der Manager, der 1991 zu AT&T kam, zuvor 21 Jahre bei Honeywell und dazwischen bei der Square D Company taetig war, wechselt damit von einem Unternehmen mit 7,3 Milliarden Dollar Umsatz (1993) zu einer Firma mit zirka 500 Millionen Dollar Jahreseinnahmen.

Neben der Moeglichkeit, wieder ein eigenstaendiges Unternehmen zu leiten, sollen es auch die finanziellen Konditionen gewesen sein, die Stead den Wechsel schmackhaft gemacht haben. Wie das "Wall Street Journal" in Erfahrung gebracht hat, betraegt das Jahresgehalt anfangs 750 000 Mark plus einer Option auf 700 000 Legent-Aktien. Dieser Anteil von rund zwei Prozent am Unternehmen ist heute rund 21 Millionen Dollar wert, wobei Stead den Informationen zufolge eine Verdoppelung innerhalb der naechsten sechs Jahre nicht ausschliesst.

Bis bei AT&T Global Information Solutions ein neuer CEO gefunden ist, wird William O'Shea, Senior Vice-President Worldwide Marketing bei der Muttergesellschaft, die Geschaefte fuehren. Brancheninsidern zufolge sind der UB-Networks-CEO Roel Piper und James McNerney von General Electrics als moegliche Nachfolger Steads im Gespraech.