Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.1993 - 

Zuschuss in Form eines Zwischenkredits geplant

Groupe Bull will erneut eine Kapitalspritze vom franzoesischen Staat

Das Gesuch, das Bull-Chef Bernard Pache jetzt an den franzoesischen Staat richtete, duerfte bis Ende Februar bewilligt werden - noch bevor der Computermulti die endgueltigen Zahlen des Geschaeftsjahres 1992 vorlegt. Diese, so spekulieren Branchen- Insider in Frankreich, duerften unter anderem einen Betriebsverlust von rund 500 Millioen Franc (Vorjahr: 1,2 Milliarden Franc), aber auch einen Umsatzrueckgang um 9,7 Prozent auf etwa 30,2 Milliarden Franc ans Licht bringen. Im Hardwaresektor wird gar mit Einbussen von bis zu 15 Prozent gerechnet.

Um nicht erneut mit den EG-Kommissaren in Bruessel in Konflikt zu geraten, die die Finanzspritzen in den zwei Vorjahren von rund vier Milliarden Franc erst nach langem Zoegern bewilligten, soll Pache diesmals das Kapital in Form eines dreimonatigen Zwischenkredites aus dem Staatshaushalt (72 Prozent) sowie des Minderheitsaktionaers France Telecom (16 Prozent) erhalten. Nicht zur Kasse gebeten werden die Bull-Partner IBM und NEC.

Sollte die aus den Parlamentswahlen im Maerz hervorgehende franzoesische Regierung indes die Umwandlung des Kredits in haftendes Kapital beschliessen, erfordere dies das Einverstaendnis der EG-Kommission. Wegen der frueheren Kapitalzuschuesse laeuft noch immer ein Verfahren zwischen Paris und Bruessel vor dem Europaeischen Gerichtshof, da Frankreich der Kommission weder den Anspruch auf Vorausinformation konzediert noch die Bezeichnung "Staatshilfe" dulden will.

Bull-Chef Pache arbeitet derweil mit hohen Beamten des Industrieministeriums an einer Revision des noch von seinem Vorgaenger Francis Lorentz entworfenen mittelfristigen Strategieprogrammes fuer das Unternehmen. Schwerpunkte der Revision duerften Massnahmen zur Wiedereroberung von Marktanteilen im Inland sowie eine Durchforstung der Angebots- und Beteiligungspalette von Bull bilden. Fast alle Grosskonzerne der franzoesischen Industrie stiessen in den Vorjahren massiv "unwesentliche" Aktivitaetsbereiche ab, um sich finanziell zu stabilisieren.