Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.01.1997 - 

Gast-Kommentar

Gründlichkeit nachteilig?

Totgesagte haben die Angewohnheit, erstens lange zu leben und zweitens mit der einen oder anderen Überraschung aufzuwarten. Dies gilt für den Standort Deutschland insgesamt genauso wie für die hiesige Softwarebranche, deren Fortdauer immer mal wieder in Abrede gestellt wird. Aber es gibt sie, und sie wächst.

Insbesondere das Feld der Anwendungssoftware ist von Firmen bestimmt, die ein unverwechselbares Profil sowie eigene Produkte haben und die in relevantem Umfang Forschung und Entwicklung betreiben. Leider haben sie damit zu kämpfen, daß die Bedeutung der Software für die Volkswirtschaft hierzulande nicht in ausreichendem Maße erkannt wird. Der Aufholbedarf gegenüber den USA, die heute 79 Prozent der weltweiten Software produzieren, wird schlichtweg nicht zur Kenntnis genommen.

Typisch deutsche Tugenden haben zum US-Markterfolg beigetragen. Während es hierzulande Entwicklungsziel ist, ein Produkt 100prozentig funktionstüchtig auf den Markt zu bringen, begnügen sich die US-Softwarehersteller häufig mit geringeren Reifegraden und kommen auf diese Weise mit ihren Produkten schneller heraus.

Deutsche Gründlichkeit als Wettbewerbsnachteil? Man könnte es fast meinen. Aber allmählich spricht sich in Kundenkreisen herum, wie teuer Experimente sein können und wie wohltuend Verläßlichkeit ist.

Dennoch besteht aus Sicht der inländischen Softwerker Handlungsbedarf. Zur Schaffung eines guten Investitionsklimas bedarf es einer Offensive, die Software-Entwicklung und ihre Finanzierung fördert. Der Produktstandort Deutschland würde im weltweiten Wettbewerb davon profitieren. Bereits heute hat Software, die Geschäftsprozesse ganzheitlich unterstützt, mit Wachstumsraten von über 20 Prozent phantastische Perspektiven.