Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


06.09.2007

Grüner geht’s nicht

Auf der IFA sorgte der "Scaleo L2-Green Edition" von FSC für reges Interesse bei Endkunden und Handel. Immerhin kann man mit dem ersten umweltschonenden Consumer-PC auch richtig Geld sparen.

Der PC verwendet ein von FSC entwickeltes halogenfreies Mainboard. Der Stromverbrauch des PCs wird durch die eigens entwickelte Software so weit geregelt, dass wesentlich weniger Energie verloren geht als bei herkömmlichen PCs. Im Idle-Modus liegt der Stromverbrauch bei unter 50 Watt. Zudem wurde auf geringe Geräuschentwicklung geachtet. Außerdem berücksichtigt der PC bereits die Richtlinien des amerikanischen Umweltsiegels "Energy Star 4.0". "Blauer Engel" und "Nordic Swan" sind in Vorbereitung.

Zur Ausstattung des PCs gehören ein Intel-Pentium-Dual-Core-Prozessor, 1 GB Arbeitsspeicher, eine 160 GB große Festplatte, ein Multinorm-DVD-Brenner, ein Kartenleser sowie das Betriebssystem Windows Vista Home Premium.

Jetzt hat FSC mit dem Ökostromanbieter ein spezielles Paket geschnürt. So erhält jeder Käufer des Green PCs einen Gutschein für 25 Euro Strom von Lichtblick. "Genug, um ein Jahr lang jeden Tag circa 120 Minuten an dem PC zu arbeiten", erklärt Jörg Hartmann, Leiter des Privatkundengeschäfts Deutschland bei FSC.

Haushalte, die den Strom nicht von Lichtblick beziehen, erhalten durch das Angebot die Möglichkeit, sich über das Unternehmen zu informieren. Für Haushalte, die bereits Lichtblickkunden sind, soll dieses Angebot weiterer Anreiz sein, den Computer zu kaufen. Den Scaleo Green PC gibt es ab November 2007 zum UVP von 549 Euro. Maximilian Treml