Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.03.1988 - 

Datenkommunikation über Wählleitungen mit 2400 Baud:

Grünes Licht für integriertes Neuhaus-Modem

Mit dem System "Fury" der Dr. Neuhaus Mikroelektronik KGaA kann das erste integrierte Modem an den Start gehen. Es berücksichtigt den sogenannten AT-Kommandosatz, auf den 200 000 bis 300 000 Softwarepakete "anspringen".

Durch die Erteilung der ZZF-Nummer an "Fury" hat die Deutsche Bundespost ihr Liberalisierungs-Versprechen eingelöst. Das von der Hamburger High-Tech-Firma in zwölf Monaten entwickelte Produkt ermöglicht eine Datenkommunikation via Wählleitung, wobei die Computersysteme mit einer Geschwindigkeit von 2400 Baud vollduplex miteinander verbunden werden. Die Dr. Neuhaus Mikroelektronik KGaA bietet "Fury" als Einsteckkarte für IBM Personal Computer und damit kompatible Rechner, als Tischgerät oder als Einsteckmodul "für Systeme jeder Art" an. Die Preise liegen zwischen 1500 und 2000 Mark.

MikroGraf, Tochter der Dr. Neuhaus Unternehmensgruppe, stellte auf der CeBIT eine Telefax-Karte für den PC vor. Die Karte namens MicroFAX 9600 wird lediglich in einen freien Steckplatz des Rechners eingesteckt sowie an die A- und B-Ader der Telefonleitung angeschlossen. In dem neuen Produkt sind verschiedene Treiber für Bildschirme und Drucker sowie Filter für Wordstar und ASCII-Dateien enthalten. MicroFAX 9600 paßt ihre Übertragungsgeschwindigkeit den technischen Gegebenheiten automatisch an. Dabei werden Geschwindigkeiten von 2400 bis 9600 Baud realisiert.