Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.01.2008 - 

Hewlett-Packard: LaserJet P1005, P1006 und P1505-Serie

Günstige und schnelle Arbeitsplatzdrucker

Der Fachhandel kann mit neuen Arbeitsplatzdruckern von HP Geräte anbieten, die Anwendern das Leben leichter machen sollen und andere Hersteller bei UVPs ab 100 Euro in Bedrängnis bringen.

Von Guido Sieber

Schneller, kleiner und preiswerter - mit den neuen Einsteigergeräten "LaserJet P1005" und "P1006" löst HP die bisherigen Modelle "LaserJet 1018" und "1020" ab und bietet aktuelle Technik zu einem attraktiven Preis.

Kurz gefasst

Hersteller:Hewlett-Packard

www.hp.com/de

Produkt:A4-Laserdrucker Laser-Jet P1005 / P1006

Produktgruppe: Drucker

Verfügbarkeit: ab sofort

Preise UVP:100 Euro (P1005) / 130 Euro (P1006); HEK: zirka 78 Euro (P1005) / 97 Euro (P1006)

+ schnell druckbereit, schneller Druck der ersten Seite

- Startertoner mit halber Kapazität

Meine Meinung: Der schnelle Druckbeginn und die geringe Abmessung der Geräte sind echte Pluspunkte.

Auffällig an den neuen LaserJet-Modellen ist auf den ersten Blick deren Größe, denn sie sind noch kompakter als die Vorgängervarianten, was laut HP aufgrund des verwendeten Toners möglich wurde. Durch die Form der Tonerpartikel, effizientere Tonernutzung und intelligente Kommunikation zwischen Druckkassette und Drucker konnte nicht nur die Baugröße verringert, sondern auch die Druckqualität verbessert werden, so der Hersteller. Zudem informiert der Drucker den Anwender, wenn der Toner zur Neige geht, und die installierte Software ermöglicht die einfache Online-Bestellung von neuem Verbrauchsmaterial von einer HP-Website (www.hp.com/learn/suresupply).

Die 1.500 Seiten Reichweite des Tonervorrates gehen für Modelle dieser Klasse in Ordnung, allerdings sind sie ab Werk nur mit Toner für 700 Seiten ausgestattet. Als empfohlenes monatliches Druckvolumen gibt HP 250 bis 1.500 Seiten an, 5.000 Seiten als Maximallast.

Beide Geräte erreichen eine maximale Druckauflösung von 1.200 dpi, der P1005 gibt bis zu 14, der P1006 16 Seiten pro Minute aus, und der Vorrat in der Papierzuführung beträgt 150 Blatt. Während beim kleineren P1005 nur eine einfache Abdeckung für das Papier vorhanden ist, bietet diese beim P1006 auch die Funktion eines Einzelblatteinzugs für bis zu zehn Blatt. Die Papierausgabe beider Modelle fasst 100 Blatt, was für ein Gerät mit diesen Werten auch ausreichend ist. Darüber hinaus unterscheidet sich der größere P1006 noch durch 8 MB Speicher statt der 2 MB im P1005, und durch eine Druckabbruchtaste vom kleineren Modell. Gemeinsam haben beide einen 266 MHz schnellen Prozessor.

Schnelle erste Seite

Für den Einsatz als Arbeitsplatzdrucker wichtiger als die vergleichsweise geringe Druckgeschwindigkeit sind die Wartezeiten auf die erste Druckseite. In dieser Hinsicht sind beide Geräte dank Instant-on-Technologie sehr schnell. Aus dem Stromsparmodus benötigen sie gerade mal 8,5 Sekunden für den Druck des ersten Blatts. Für die meisten Druckaufträge, die aus ein bis zwei Seiten bestehen, erweisen sich die beiden Kleinen so als echte Renner.

Die Drucker selbst beherrschen keine Druckersprache, die Ausgabe erfolgt Host-basiert, der Rechner übermittelt die komplett aufbereiteten Druckdaten. Dies ermöglicht trotz geringer Speicherausstattung des Druckers die Ausgabe komplexer Dokumente, denn die Rechenarbeit erfolgt am Computer. Unterstützt werden PCs mit allen aktuellen Windows-Varianten und Apple-Rechner mit Mac OS X, die Verbindung zum Rechner wird über eine USB-2.0-Schnittstelle hergestellt. Optional stehen zwei Netzwerk-Kits zur Verfügung, eines für drahtgebundene, eines für drahtlose Vernetzung.

Schnellere LaserJet-P1505-Serie

Neben den beiden Einsteigergeräten stellt HP auch die "LaserJet P1505"-Serie vor, die mit 24 Seiten pro Minute deutlich schneller als die bereits genannten Geräte arbeitet und mit einer Druckzeit von nur 6,5 Sekunden für die erste Seite auch in dieser Hinsicht flotter ist. Hier stehen dem Anwender eine Papierkassette für 250 Blatt und eine Mehrzweckzuführung für zehn Blatt zur Verfügung. Als Netzwerkversion wird der LaserJet 1505N angeboten, der zusätzlich auch mit der Druckersprache PCL 5e ausgestattet ist, dafür aber stolze 100 Euro mehr kostet. Für die Standardausführung stehen die beiden schon erwähnten Netzwerk-Kits als Erweiterung zur Verfügung.

Für alle vier neuen Modelle gibt HP ein Jahr Herstellergarantie, die sich allerdings vom Kunden auf drei Jahre erweitern lässt, sofern er das Gerät binnen 30 Tagen nach Kauf bei HP online unter www.ph.com/de/garantie registriert.

Technische Daten LaserJet P1005 und P1006

Zielgruppe

SoHo

Druckformat

bis A4

Druckverfahren

monochrom, Laser

maximale Druckauflösung

1.200 dpi

Druckgeschwindigkeit

14 (P1005) / 16 (P1006) Seiten/Minute

Druckdauer erste Seite

8,5 Sekunden

Schnittstellen

USB 2.0

Papierkapazität

150 Blatt

Druckersprachen

GDI (Host-basiert)

Zusatzfunktionen

keine

Geräuschpegel

keine Angabe

Garantiezeit des Herstellers

1 Jahr (durch Registrierung auf 3 Jahre erweiterbar)

Abmessungen (B x H x T)

35 x 19 x 22 cm

Gewicht

4,7 kg

Umweltzertifikate

keine

Während für den P1005 der UVP bei 100 Euro liegt, kostet der P1006 Endkunden 130 Euro. Die UVPs des P1505 betragen 200 Euro für die Standardversion und 300 Euro für die Netzwerkvariante. Die HEKs betragen zirka 78, 97, 150 und 300 Euro.