Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.11.2008

Gut geführt

27.11.2008

Wie begegne ich ausgesprochenen und unausgesprochenen Unzufriedenheiten?

Bei Consol diskutiert und entscheidet ein "Direktorium" genanntes Gremium in vierteljährlichen Sitzungen über die wichtigen Themen des nichtoperativen Geschäfts. Dabei äußerten am Anfang manche Mitarbeiter eine gewisse Skepsis, ob in diesen Meetings tatsächlich die Sachthemen der Tagesordnung in einer Runde von gleichberechtigten Teilnehmern diskutiert werden und ob nicht ein "Geschachere" um Vorteile für einzelne Personengruppen stattfindet.

Um die Transparenz und Glaubwürdigkeit langfristig auf einem hohen Niveau zu halten, haben wir für diese Treffen ein Rotationsverfahren eingeführt: An jedem Meeting können zusätzlich drei Mitarbeiter teilnehmen, die nicht Mitglied des Gremiums sind - unter völliger Gleichberechtigung bezüglich Diskussionsteilnahme und Abstimmung.

Interessenten lassen sich über eine spezielle Mailing-Liste vormerken. Die Mitarbeiter werden nach einem Rotationsverfahren eingeladen, das sicherstellt, dass jeder früher oder später an die Reihe kommt, und erhalten zur Vorbereitung vorab die Agenda sowie ein kurzes Briefing.

Protokolle im Intranet

Darüber hinaus werden die Protokolle des Meetings um vertrauliche Daten bereinigt und danach für alle Mitarbeiter im Intranet zugänglich gemacht. So werden die strategischen Entscheidungen auf eine breitere Basis gestellt. Das erhöht in der Mitarbeiterschaft die Akzeptanz von Entscheidungen und fördert die aktive Beteiligung.