Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.09.2006 - 

Im Börsenrückblick

Gut ist nicht gut genug

Börsenrückblick Yahoo
Börsenrückblick Yahoo

Mit der Aufforderung an seine amerikanischen Mitarbeiter, zwischen Weihnachten und Neujahr eine unbezahlte Auszeit oder Urlaub zu nehmen, schloss der Internet-Konzern Yahoo eine schlechte Woche ab. Analysten argwöhnten, der Schritt deute auf Probleme hin, das Unternehmen könnte seine finanziellen Ziele verfehlen und müsse sparen. Allerdings wurde der finanzielle Sondereffekt als gering eingestuft. Einige Tage zuvor hatte das Unternehmen vor einem schwachen Verlauf des dritten Quartals gewarnt und die Umsatzerwartungen reduziert. Yahoo gab als Grund die geringere Nachfrage nach Online-Werbung vornehmlich aus den Sektoren Automobilindustrie und Finanzdienstleister an.

Zudem waren in der vergangenen Woche Gerüchte aufgekommen, Yahoo kaufe die Online-Community Facebook für eine Milliarde Dollar - ein stolzer Preis. Auch muss der Online-Dienst einigen Abonnenten in den USA Gutschriften überweisen, weil Video-Streams der Football-Liga NFL aufgrund von technischen Problemen nicht übertragen wurden. Der Kurs der Yahoo-Aktie dümpelt derzeit auf einem Mehrjahrestief. Allerdings muss sich Yahoo immer an Google messen lassen: Das Bessere ist eben stets der Feind des Guten. (ajf)