Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.12.2007 - 

MSI: PR210 YA!

Händler testen für Händler

Britta Feldner betreibt einen IT-Fachhandel in Freising und testet als "CP product expert" gleichzeitig Notebooks aus Händlersicht. Das rosarote MSI-Notebook hat ihr technisch zwar ganz gut gefallen. Die Farbe ist jedoch auch für Frauen gewöhnungsbedürftig.

Das Notebook ist rosa! Die Ya-Edition (YA = Young Adult) wird als Lifestyle-Book für den Office- und Privat-Einsatz von MSI angepriesen und ist in vier Farben erhältlich (Azur = hellblau, Mojito = hellgrün, Rosado = rosa und Magic Black = schwarz). Für Kunden, die weg wollen vom Schwarz-Silber-Einheits-Outfit der meisten Notebooks, ist das PR210 daher eine Alternative. Für den beruflichen Einsatz habe ich meine Zweifel, ob Kunden eine der Farbvarianten kaufen.

Der erste Eindruck

Das Auspacken bringt eine komplette Ausstattung hervor: Neben dem Notebook und dem üblichen Mindestzubehör (auch Recovery-CD) enthält das Paket eine rosafarbene Schutzhülle, eine schwarz-anthrazit-farbene Notebook-Umhängetasche mit Platz auch für das Zubehör (die aber laut PR-Agentur eigentlich nicht zum Lieferumfang gehört!), zwei Akkus (vier und acht Zellen) und eine rosafarbene Maus.

Das Gerät selbst ist solide verarbeitet und elegant designt. Angenehm fand ich den von einem Magnet geschlossen gehaltenen Deckel, der sich gut öffnen lässt und trotzdem im Testbetrieb gut geschlossen hielt. Nach dem Öffnen zeigt das PR210 auch seine Ausstattungs-Extras: In der Mitte zwischen den Tasten des Touchpads befindet sich ein Fingerabdruckscanner, und im Deckel über dem Display ist eine 1,3-Megapixel-Webcam mit Mikrofon eingebaut.

Der Fingerabdruckscanner arbeitete während der Testphase recht zuverlässig, die Kamera und das Mikrofon liefen nach anfänglichen Schwierigkeiten ebenfalls gut. Das Problem war, dass man die Kamera durch eine der zwei Funktionstasten über der Tastatur aktivieren muss, ansonsten beschwert sich die bereits vorinstallierte Webcam-Software immer über das fehlende Gerät. Leider sind die Funktionstasten nur mit P1 und P2 beschriftet. Erst das genaue Studium des lediglich auf CD mitgelieferten PDF-Handbuchs offenbart, dass die eine Taste zum Aufwecken aus dem Suspend-Modus und zur Aktivierung des Windows Media Players, die andere zum Einschalten der Webcam dient. Die Wireless-Taste zum Einschalten der Wireless-Hardware (WLAN beziehungsweise Bluetooth) führte beim ersten Einsatz ein Eigenleben, die genaue Ursache konnte ich nicht ermitteln. Später funktionierte die Taste dann problemlos. Pfiffig und wirklich sinnvoll ist die Form des Acht-Zellen-Akkus, denn er ist leicht angewinkelt und hebt dadurch das Notebook an der hinteren Kante leicht an, sodass unter dem Gerät die Luft zirkulieren kann.

Parlez vous francais?

Die Akku-Leistungen entsprechen im Office-Betrieb den Herstellerangaben und ermöglichen gut zwei beziehungsweise viereinhalb Stunden Arbeit. Gut gefallen hat mir die sinnvolle Partionierung der 160-GB-Festplatte in eine System- (34 GB) und eine Daten-Partition (109 GB). Das PR210 ist mit einer Recovery-Funktion von MSI ausgestattet, die den Auslieferungszustand innerhalb einer guten Viertelstunde wiederherstellt. Ein kleines Manko ist das zugehörige Manual, das teilweise in Französisch statt Deutsch ist.

Das Booten erfordert aufgrund des für Vista etwas mageren Speichers von 1 GB ein wenig Geduld. Eine Speichernachrüstung, die ich meinen Kunden empfehlen würde, darf der Händler selber durchführen. Das Arbeiten mit Office und Internet ging aber gut, auch das Anschauen einer DVD war flüssig. Interessant im Zusammenhang mit dem integrierten Mikrofon ist das Vista-Feature Sprachsteuerung/-erkennung beispielsweise zum Starten von Programmen oder auch zur Texterfassung. Das Notebook hat kein integriertes UMTS-Modul, kann aber über die vorhandene PCI-Express-Schnittstelle mit einer entsprechenden Karte nachgerüstet werden.

Im RMA-Fall soll nach einem von der Hotline diagnostizierten Hardwarefehler MSI die Kosten für Abholung und Rücktransport des defekten Notebooks durch einen Kurierdienst übernehmen.

Das PR210 YA gibt es nach Angaben der Presseagentur von MSI bei den Distributoren API, Actebis Peacock, COS, E&K Data, Wave, Extra Computer, Devil und Siewert & Kau. Dort nachgeschaut (COS und Wave) ist es aber entweder noch nicht oder nur teilweise verfügbar. Wenn es gelingt, das Notebook im oberen Bereich des Straßenpreises an den Kunden zu bringen, ist die Marge meines Erachtens in Ordnung.

Aus meiner Sicht ist das PR210 YA-Notebook ein gutes Gerät, wenn ein Kunde ein sehr mobiles, komplett ausgestattetes Notebook sucht und ihn das hochglänzende Glare-Display nicht stört. Ich persönlich würde es aber gerade wegen des Glare-Displays meinen Kunden nur eingeschränkt empfehlen was natürlich auch für Geräte anderer Hersteller gilt.

Das Notebook PR210 YA! von MSI ist ein solide verarbeitetes Gerät mit ordentlicher Ausstattung. Nur das Glare Display ist nicht Jedermanns Sache.
Das Notebook PR210 YA! von MSI ist ein solide verarbeitetes Gerät mit ordentlicher Ausstattung. Nur das Glare Display ist nicht Jedermanns Sache.

Eigentlich wollte ich als Alternative für Kunden, die kein hochglänzendes Display wollen und auf das Zubehör verzichten können, die "klassische" Ausgabe des PR210 empfehlen, die es in schwarz-silbernem Design und laut Datenblatt mit einem Non-Glare-Display gibt. Von diesem Gerät gibt es zwei Ausstattungsvarianten (Vista Business + 1 GB RAM + 120 GB HDD oder Vista Home Business + 2 GB RAM + 160 GB HDD), die allerdings nur einen Acht-Zellen-Akku mitbringen. Leider ist das im Web vorhandene Datenblatt laut MSI PR-Agentur falsch und das Display ebenfalls ein Glare-Type. Die Datenblätter werden offenbar von MSI nicht zeitnah zu Änderungen der Spezifikationen angepasst, was sowohl Händler als auch Kunden irritieren kann. BW

Britta Feldner

ist IT-Fachhänd-lerin und Eigen-tümerin der Firma MUMS Marketing und Management Service in Freising bei München. Seit Oktober testet sie in Zusammenarbeit mit der ChannelPartner-Redaktion aktuelle Notebooks.

Kontakt und Infos: www.mums.de