Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.1976

Halbes Dutzend statt 100 Prozent

MÜNCHEN - Einen "Halb-Dutzend-Club" (HDC) kreierte das Münchener Softwarehaus Rexroth & Szekessy für tüchtige Nixdorf-Verkäufer: Mitglied wird jede Geschäftsstelle, die sechsmal das Software-Paket Inves installiert hat. Das "integrierte Verkaufsabrechnungssystem" war von Rexroth & Sekessy erst für das IBM-System 3 entwickelt worden. 1973 wurde eine Lizenzvereinbarung mit Nixdorf getroffen, wonach die Paderborner das Softwarepaket zusammen mit ihren Anlagen vertreiben. Besonderen Erfolg versprechen sich die (..)nchener nach der Umstellung des Systems auf Nixdorf 8870: Bisher gibt es etwa 30 Installationen auf Nixdorf-Anlagen - allein für 1976 erwartet man sich weitere 100. Das plattenorientierte Paket Inves besteht aus sechs Moduln (Fakturierung, Finanz- und Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Lohn/Gehalt und Stücklistenauslösung, die einzeln zu Preisen zwischen 4800 und 7600 Mark erhältlich sind und zusammen 36 800 Mark kosten.

Erstes Mitglied im HDC-Club wurde übrigens Ende Januar die Frankfurter Nixdorf-Geschäftstelle, deren Mitarbeiter sich aus diesem Anlaß eines Diners erfreuen durften, das von Bärengruppe über Entenpastete bis zum Käse 14 Gänge umfaßte. -py