Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.2012 - 

Studie von KPMG

Halbes IT-Budget für die Private Cloud

Michael Kallus
Überraschend hoher Zuwachs: In zwei Jahren will ein Drittel der Firmen 26 bis 50 Prozent des IT-Etats in Software und Infrastruktur aus Private Clouds stecken.

Gut ein Viertel aller Unternehmen in Deutschland nutzt mittlerweile Cloud Computing. Und beinahe 60 Prozent der IT-Verantwortlichen haben positive Erfahrungen mit Private-Cloud-Lösungen gemacht. Als durchwachsen bezeichnen ein Viertel der Unternehmen ihre Erfahrungen, wirklich negative Erfahrungen gibt es jedoch kaum. Das zeigt der "Cloud-Monitor 2012", für den KPMG in Zusammenarbeit mit dem IT-Branchenverband Bitkom mehr als 400 IT-Verantwortliche befragt hat.

Anteil der Unternehmen und der Anteil ihrer Private-Cloud-Aufwendungen am IT-Budget.
Anteil der Unternehmen und der Anteil ihrer Private-Cloud-Aufwendungen am IT-Budget.
Foto: KPMG

Nicht zuletzt aufgrund dieser Erfahrungswerte werden viele Unternehmen ihre Private-Cloud-Strukturen ausbauen. Betrachtet man die Investitionspläne und die Einschätzung der Cloud-Budgets für die kommenden zwei Jahre, kann mit deutlichen Zuwächsen gerechnet werden - insbesondere für Private-Cloud-Implementierungen. 21 Prozent der Befragten haben hier konkrete Investitionspläne.

Im Durchschnitt investieren Unternehmen heute bereits 19 Prozent des IT-Budgets in Private-Cloud-Lösungen. Dieser Anteil wird sich in den nächsten zwei Jahren auf 34 Prozent erhöhen. Dabei steht neben "Software as a Service" verstärkt auch "Infrastructure as a Service" auf der Investitionsagenda.

Im Jahr 2013 sieht ein Drittel der Unternehmen den IT-Budgetanteil ihrer Private-Cloud-Aufwendungen zwischen 26 und 50 Prozent. Weitere 17 Prozent der Befragten prognostizieren gar einen Budgetanteil von mehr als 50 Prozent.

Vor allem Großunternehmen setzen auf Cloud Computing

Die Cloud-Umsetzung und die künftigen Investitionen hängen dabei stark von der Unternehmensgröße ab. Derzeit sind vor allem Großunternehmen mit über 2000 Mitarbeitern an Cloud-Lösungen interessiert. Fast 60 Prozent der IT-Verantwortlichen aus diesen Unternehmen sehen sich als aufgeschlossen, und nur 23 Prozent bewerten die Cloud kritisch oder lehnen sie ab.

Je kleiner das Unternehmen, desto kritischer wird Cloud-Computing gesehen.
Je kleiner das Unternehmen, desto kritischer wird Cloud-Computing gesehen.
Foto: KPMG

Dagegen äußert sich die Hälfte aller IT-Leiter aus mittelständischen Unternehmen skeptisch über die Cloud. Und lediglich 25 Prozent sind offen für solche Lösungen.

Diese Einstellung spiegelt sich in der Praxis wider. Fast die Hälfte der großen Unternehmen nutzen mittlerweile Private-Cloud-Lösungen. In Unternehmen mit 500 bis 1999 Mitarbeitern sind es immerhin noch rund 40 Prozent. Von den kleineren Unternehmen nutzt nur jedes vierte eine Private Cloud.

Bei der Art der Private-Cloud-Dienste konzentriert sich die Nachfrage derzeit vor allem auf Software- und Infrastrukturleistungen. 66 Prozent der an Private-Cloud-Services interessierten Unternehmen nutzen, planen oder diskutieren Cloud-basierte Softwarelösungen (SaaS). 25 Prozent dieser Unternehmen setzen bereits SaaS-Lösungen ein.

Nutzung von Private-Cloud-Services nach Ebenen.
Nutzung von Private-Cloud-Services nach Ebenen.
Foto: KPMG

Auf Cloud-basierte Infrastrukturlösungen (IaaS) setzten derzeit 54 Prozent der an Private Cloud interessierten Unternehmen. 19 Prozent dieser Unternehmen haben bereits IaaS-Lösungen im Einsatz, weitere 14 Prozent haben konkrete Einsatzpläne.

Public Cloud noch nicht gefragt

In Bezug auf Public Cloud Computing sind die Unternehmen dagegen noch äußerst zurückhaltend: Für fast 90 Prozent sind Public Clouds derzeit kein Thema. Nur sechs Prozent der Unternehmen nutzen schon eine Public Cloud, weitere sieben Prozent planen oder diskutieren ihren Einsatz.

Teaserbild: tiero - Fotolia.com

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation CIO.de. (mhr)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!

Empfehlung der Redaktion