Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.06.1979 - 

IBM-Computer beflügeln Vorliefer-Industrie:

Halbleiter-Hersteller rationieren Lieferungen

SAN JOSE (ee) -"Zuteilungs-Vertrieb" können sich die großen amerikanischen Halbleiter-Hersteller Fairchild Camera & Instrument Corp., Texas Instruments Inc. und die Motorola leisten: Wegen der überaus starken Halbleiter-Nachfrage haben diese Unternehmen ihre Lieferungen von Niederspannungs-Schottkys und 16 K RAM-Speichern rationiert. "Durch die Entwicklung neuer Computersysteme, insbesondere von IBM, resultiere aus der Datenverarbeitung eine steigende Nachfrage von Halbleitern", heißt es dazu in einer Meldung.

Texas Instruments rechnet damit, daß sich der Weltmarkt für Halbleiter 1979 Halbleiter-Industrie hervorgeht, werden die US-amerikanischen Hersteller von elektronischen Bauteilen in diesem Jahr Produkte für 5,6 Milliarden Dollar ausliefern nach 4,9 Milliarden Dollar im Vorjahr.

Als Folge des Lieferengpasses wird eine große Anzahl der Hersteller von Schaltkreisen ihre Produktionskapazitäten ausdehnen. Beispielsweise wird die Texas Instruments in diesem Jahr ihre Investitionen auf 415 Millionen Dollar von 311 Millionen Dollar im Vorjahr, die für den Bau eines neuen Werkes verwendet wurden, erhöhen. Motorola will mit voraussichtlich 200 Milliarden Dollar 54 Millionen mehr als 1978 investieren, wobei ein Großteil in die Erweiterung der Halbleiterproduktion fließen wird. Wie ein Sprecher der Vereinigung der Halbleiter-Industrie mitteilte, wird es jedoch etwa drei Jahre dauern, bis die neuen Produktionskapazitäten zur Verfügung stehen. Man erwartet @h bis zum Ende dieses Jahres eine Entspannung des Marktes.

Nach Meinung eines Experten der First Boston Corp. Ming Li, wird der Engpaß auf dem Halbleitermarkt noch etwa zwei bis drei Monate anhalten. Das gegenwärtige Nachfrageniveau sei zu hoch, es müsse deshalb bald absinken.