Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.03.1992 - 

Neue DEC-Peripherie von Micro-Technology

Halbleiter-Speichersubsystem mit bis zu 1 GB für VAX-Rechner

WIESBADEN (pi) - Unter dem Namen "Frontline" hat die Micro Technology GmbH, Wiesbaden, ein neues Halbleiter-Speichersystem für DEC-Rechner vorgestellt.

Die Solid-State-Disk ist für den Einsatz in VAX-Systemen und VAX-Clustern konzipiert und emuliert die ESE-Reihe von Digital. Durch ein integriertes Batterie-Backup halten die Frontline-Systeme nach Herstellerangaben die Daten auch bei Stromausfall bis zu 90 Stunden. In der Minimalkonfiguration faßt Frontline 64 MB, ein ausgebautes System kann 1 GB speichern. Installierte Systeme lassen sich in 64-MB-Schritten ausbauen.

Je nach Anwendung sind mit Frontline bis zu 1200 I/O-Operationen pro Sekunde möglich. Die mittlere Zugriffszeit beträgt weniger als eine Millisekunde. In der Höchstkonfiguration werden 1 GB Daten über die integrierte Batterie bis zu 24 Stunden gesichert, falls die Netzspannung ausfällt.

Eine optionale zweite Batterie verlängert diesen Zeitraum um weitere 66 Stunden. In Systemen mit weniger als 1 GB verlängern sich diese Zeiträume entsprechend.

Die Halbleiter-Plätte ist kompatibel zu Digitals DSA-Architektur und zum Massenspeicherprotokoll MSCP. Der Anschluß erfolgt direkt an den KDM70-Controller oder an HSC-Server und -Controller. Grundsätzlich werden zwei Datenkanäle unterstützt, so daß auch fehlertolerante Konfigurationen möglich sind. Frontline unterstützt auch die Diagnose-Software VAX-Simplus von DEC.