Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.2016 - 

Neuer WLAN-Standard

Hallo HaLow!

Dirk Gates, Executive Chairman und Founder, Xirrus, verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im exekutiven Management, die er bei der erfolgreichen Entwicklung von High-Tech-Start-ups zu weltweit operierenden, börsennotierten Unternehmen. 1988 gründete er Xircom Inc., ein Unternehmen, das Ethernet-Verbindungen für mobile Computer lieferte und das unter seiner Führung auf 2000 Mitarbeiter anwuchs und Umsätze von 500 Millionen Dollar erwirtschaftete. Gates führte Xircom mittels Partnerschaften und Zukäufen in das Wi-Fi-Zeitalter, indem man Lösungen für mobile Plattformen lieferte, die IEEE 802.11-, GPRS- und Bluetooth-Technologien unterstützten. Dirk Gates hält einen Bachelor of Science in Electrical Engineering der California State University/Northridge sowie einen MBA der Pepperdine University.
Es gibt einen neuen Wi-Fi-Standard, der dazu beitragen soll, die Verheißungen des Internet der Dinge Realität werden zu lassen.

Angesichts des wachsenden Interesses der Industrie an einer energieeffizienten WLAN-Lösung hat die Wi-Fi-Alliance zu Beginn des Jahres Wi-Fi HaLow als Bezeichnung für Produkte eingeführt, die mit IEEE 802.11ah-Technologie ausgestattet sind. Statt wie die bisherige WLAN-Lösungen im 2,4 GHz- oder 5 GHz-Band zu operieren, nutzt HaLow das lizenzfreie 900-MHz-Band.

Das Logo der Wi-Fi-Alliance
Das Logo der Wi-Fi-Alliance

Es bietet größere Reichweite bei geringerer Leistungsaufnahme. Damit bietet sich HaLow für eine Vielzahl neuer, energieeffizienten Einsatzzwecke in Smart Homes, vernetzten Fahrzeugen oder dem Gesundheitssektor sowie in Industrie, Handel, Landwirtschaft und Smart Cities an.

Wi-Fi HaLow - Enkel des Mooreschen Gesetzes

1965 formulierte der digitale Pionier Gordon E. Moore das ursprüngliche Mooresche Gesetz, nach dem sich die Anzahl integrierter Schaltkreise jedes Jahr verdoppelt. Später pendelte sich die Entwicklungsgeschwindigkeit auf eine Verdopplung alle 18 Monate ein, bis Moore 2012 prognostizierte, dass die Steigerungsrate unweigerlich eine Sättigungsgrenze erreichen würde.

Aber noch 2015 bestätigte Intel, dass es der Industrie noch immer gelingt, das Mooresche Gesetz grundsätzlich einzuhalten und die Verdoppelung nun durchschnittlich alle zwei bis zweieinhalb Jahre erfolge - eine in jeder Hinsicht immer noch beachtliches Tempo.

Diese Entwicklung ist die Grundlage für neue, effizientere Wi-Fi-Ansätze. Technologien entwickeln sich auch weiterhin in einem immer rasanteren Tempo und neue Konzepte werden in schwindelerregender Geschwindigkeit umgesetzt.

Die vor Kurzem erfolgte Einführung von HaLow ist eines der besten Beispiele dafür - als neue, energieeffiziente Wi-Fi-Lösung mit großer Reichweite ergänzt HaLow die bisherigen Wi-Fi-Standards um Frequenzen im 900-MHz-Band und ermöglicht so energiesparende WLAN-Verbindungen wie sie für Sensoren und Wearables notwendig sind.

Wann wird Wi-Fi HaLow verfügbar sein?

Die Entwicklung der Technologie steckt noch im Anfangsstadium und wird für Endverbraucher wohl erst in einigen Jahren zur Verfügung stehen. Dennoch unterstreicht schon allein die Tatsache, dass sich diese Technologie (neben einigen weiteren neuen Wi-Fi-Standards) in Entwicklung befindet, die zunehmende Bedeutung von WLAN als maßgebliches Kommunikationsmedium.

Die Einführung von HaLow stellt Organisationen, die Wi-Fi-Technologie bereitstellen, vor zahlreiche neue Fragen und Herausforderungen. Aber nicht nur das: Mit dem neuen Standard und der neuen Technologie eröffnen sich spannende Möglichkeiten für die WLAN-Branche.

Wie lässt sich die Integration von HaLow in Infrastrukturlösungen bewerkstelligen? Bei welchen Gerätetypen wird neue Technologie am schnellsten eingebunden? Wie einfach wird sich dies gestalten? Wird HaLow dazu beitragen, dass Wi-Fi andere Technologien in diesem Bereich wie Z-Wave, Zigbee oder sogar Bluetooth verdrängt?

Die alljährlich stattfindende Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas dient häufig als Bühne für die Präsentation neuer Geräte, und auch die diesjährige Veranstaltung bildete da keine Ausnahme. Bei der nächsten Show im Januar 2017 werden möglicherweise einige besonders interessante Produkte eingeführt, die speziell auf die Nutzung von HaLow ausgelegt sind. In jedem Fall lässt sich jedoch an dieser Entwicklung ablesen, dass die Einsatzzwecke und -möglichkeiten der Wi-Fi-Technologie von Jahr zu Jahr vielfältiger werden. (rw)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!
 

CAD-Robert

Ja, darin sind uns die US-Amerikaner turmhoch überlegen: das Definieren neuer Standards geht bei denen in sensationall kurzer Zeit.

Während man bei uns die teuren Spitzenkräfte am echten Produkt entwickeln läßt und aus Zeitmangel als Ersatz eher die sehr peniblen und grauen "Reichsbedenkenträger" in die Normierungs-Ausschüsse entsendet, machen es die Amerikaner genau umgekehrt! Die setzten einen kurzentschlossenen Termin ihrer besten Entwickler und Entscheidungsträger in einem Hotelraum an. Dort kommen (aus Zeitmangel) schnell die Fakten auf den Tisch.

Man einigt sich auf hoher Entscheidungsebene auf das weitere Vorgehen. Oft ist dann schon am Nachmittag das erste greifbare Ergebnis auf dem Fotokopierer. Die Teilnehmer haben nun was handfestes in der Tasche. Nicht das vielleicht beste Ergenis, aber das kann man ja in der nächsten Entwicklungsrunde in 1-3 Jahren umsetzten. Legendär dazu ist der "High Sierra"-Standard, benannt nach dem gleichnamigen Hotel, aus dem dann aus der Philips/SONY Musik-CD dann schnell die ISO CDROM wurde!

Sofort danach folgt auf die Entwicklung die Prototypenphase und Musterserie. Erste Muster gehen an die Computerhersteller. Diese setzten voll auf diesen neuen "Standard" und machen somit Fakten in Großserie. Warum auf den zweiten Vorschlag warten, wenn man mit dem ersten JETZT Geld verdienen kann?

Während die Amerikaner über ihre asiatischen Fertigungslinien schon Großserien auf den Markt puschen, grübeln wir Europäer noch über Details. So kommt es, dass wir seit Jahrzehnten hohe Lizenzgebühren über den Atlantik überweisen und wir uns immer wundern, warum wir nicht aus den Startlöchern kommen.

Ehrliche Gratulation und Respekt an dieser Stelle über den Atlantik: Dieses hohe Tempo (hervorgegangen aus den Raumfahrtprogrammen MERCURY, GEMINI und APOLLO) ist unerreicht!

Die Chinesen und Inder haben eine interessante Gegenentwicklung gestartet: sie produzieren zwar die Geräte als "billige Werkbank" für die Welt, definieren aber eigene Standards (wie beispielsweise der offene chinesische "DVD-Standard") und sparen sich so viele Milliarden Dollar an Lizenzgebühren.

comments powered by Disqus