Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.06.1996 - 

IBM betätigt sich als SAP-Partner

Hamburger Kliniken und Hugo Boss: R/3 auf R/6000

Sowohl die Krankenhausbetriebe Altona, Barmbek, Hamburg Hafen und Harburg als auch die Hugo Boss AG, Metzingen, zählten bislang zu den Anwendern des Mainframe-basierten R/2. Wie die IBM GmbH, Stuttgart, mitteilt, werden beide Anwenderunternehmen im Laufe dieses Jahres ihre IT-Landschaft auf Unix-Rechner mit R/3 umstellen.

Der Lieblingsschneider des deutschen Middle-Managements will, so die IBM, die SAP-Module für Lohn und Gehalt, Finanzbuchhaltung, Controlling, Personalplanung, Materialwirtschaft und Disposition einsetzen. Darüber hinaus plane er, auf der Basis des Groupware- Produkts "Lotus Notes" eine Workflow-Umgebung zu implementieren.

Die Hamburger Kliniken haben ihre Brot-und-Butter-Anwendungen bislang von einem externen Rechenzentrum bezogen. Mit der Realisierung einer Inhouse-Lösung haben sie die IBM unter anderem deshalb betraut, weil der Anbieter mit Branchenprogrammen sowie einer Schnittstelle ("Cloverleaf") zwischen medizinischen und administrativen Systemen aufwarten kann.