Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.2000 - 

Alternative zu Bargeld und Kreditkarte?

Handy wird zum Terminal für Zahlungen im Web

MÜNCHEN (CW) - Die Frankfurter Paybox.net AG will Zahlungen bei Online-Käufen über das Handy abwickeln. Lediglich die Registrierung bei der Firma, ein Mobiltelefon und ein Kartenvertrag sollen dazu nötig sein.

Die Entwicklung des E-Commerce wird noch immer durch das Fehlen einer weit verbreiteten, sicheren und zugleich bequemen Zahlungslösung gebremst. Das Frankfurter Unternehmen Paybox.net möchte dies ändern: Das Handy in Verbindung mit dem Girokonto stellt nach Meinung des Anbieters eine Möglichkeit dar, Online-Käufe bis zu einem Limit von 400 Mark abzuschließen.

Nach einer Registrierung unter http://www.paybox.de (kostet zehn Mark pro Jahr) können Kunden dann bei Händlern, die die Paybox unterstützen, via Mobiltelefon einkaufen. Der Händler wählt sich dazu gebührenfrei in das System des Anbieters ein, worauf ein Rückruf auf das Mobiltelefon des Kunden erfolgt. Per Eingabe einer persönlichen Identifikationsnummer (PIN) bestätigt dieser die Transaktion, der Zahlungsbetrag wird dann per Lastschrifteinzug vom Konto abgebucht.

Ob die Paybox Erfolg hat, hängt nicht zuletzt von der Zahl der Akzeptanzstellen ab. Über die Kooperation mit Pago E-Transaction Services, einem Joint Venture von Deutscher Bank und der EBS-Holding, hofft Paybox.net, diesen Kreis rasch zu erweitern.