Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.1984

"Handytype" jetzt auch in der Alpenrepublik

KONSTANZ (pi) - Gut ein Jahr nach der Markteinführung des Typenraddruckers "Handytype" in Deutschland ist der Schönschreibdrucker nun auch in Österreich zu haben. Das von der Computer Gesellschaft Konstant mbH, einer Siemens-Tochter, hergestellte Gerät ist auf den IBM-PC zugeschnitten.

Die Intelekta Beratungs- und Vertriebsgesellschaft für Elektronik mbH in Frankfurt, die den Vertrieb in der BRD übernommen hat geht nun auch den österreichischen Markt an. Um auch den Service sicherzustellen, hat die Computer Gesellschaft Konstanz mbH mit dem

österreichischen Anbieter Motronic ein Wartungsabkommen geschlossen. Die Motronic Electronic Systems GmbH in Groß-St. Florian hat Niederlassungen in Graz, Wien, Linz, Salzburg, Innsbruck und Villach.

Der Drucker "Handytype" arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 40 Zeichen pro Sekunde und mit Typenrädern, die 96 Druckzeichen aufnehmen könnten. Die Papierbreite dürfe bis zu 380 Millimeter betragen. Gedruckt würden 132 Zeichen pro Zeile. Der "Handytype" ist mit einer seriellen und einer parallelen Schnittstelle ausgestattet, die laut Anbieter auf den Einsatz mit dem IBM-PC abgestimmt ist. Er ist auch mit Standard-Centronics-Schnittstellen, einer RS-232 und dem IEC-Bus zu haben.