Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.2008

Haniel verkauft Baustofftochter Xella an Goldman und PAI - HB

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Duisburger Haniel-Konzern wird einem Zeitungsbericht zufolge in der kommenden Woche den Verkauf seiner Baustofftochter Xella mitteilen. Der Vorstandsvorsitzende Eckhard Cordes habe sich mit den Finanzinvestoren PAI Partners und Goldman Sachs auf einen Verkaufspreis von 1,9 Mrd EUR geeinigt, schreibt das "Handelsblatt" (HB/Donnerstagausgabe) unter Berufung auf mit der Transaktion vertraute Personen.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Duisburger Haniel-Konzern wird einem Zeitungsbericht zufolge in der kommenden Woche den Verkauf seiner Baustofftochter Xella mitteilen. Der Vorstandsvorsitzende Eckhard Cordes habe sich mit den Finanzinvestoren PAI Partners und Goldman Sachs auf einen Verkaufspreis von 1,9 Mrd EUR geeinigt, schreibt das "Handelsblatt" (HB/Donnerstagausgabe) unter Berufung auf mit der Transaktion vertraute Personen.

Sprecherinnen von Haniel und Goldman Sachs wollten dazu auf Anfrage der Zeitung nicht Stellung nehmen. Sie dementierten allerdings Berichte, nach denen ein Kaufvertrag bereits am Dienstag unterzeichnet worden sei. Bei PAI Partners in München wollte man dazu keinen Kommentar abgeben.

Das französische Fondsunternehmen PAI besitzt in Deutschland den Baustoffanbieter Monier. Der Dachziegelhersteller, der einst zum französischen Baustoffkonzern Lafarge gehörte, ist in Deutschland auch mit der Marke Braas präsent.

Mit ihrem Gebot hätten die beiden Finanzinvestoren die übrigen Bieter aus dem Rennen geworfen, so das Blatt weiter. Zu ihnen zählten den Angaben zufolge der irische Bauzulieferer CRH und der österreichische Wettbewerber Wienerberger, der allerdings schon vor wenigen Wochen wegen kartellrechtlicher Hürden aus dem Bieterverfahren ausgestiegen war.

Am Mittwochabend war bei der Franz Haniel & Cie GmbH niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Webseiten: http://www.handelsblatt.de http://www.xella.com http://www.haniel.de http://www.paipartners.com http://www.goldmansachs.com DJG/kla/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.