Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.02.1982

Hannover am Abend:

Kunst aus Computer-Schrott

HANNOVER (pi) - Wer vom grafischen Einerlei der sattsam bekannten Computergrafik genug hat, aber doch an die Möglichkeit glaubt, im Umfeld des Computers mit dem Computer Kunst zu fabrizieren, der sollte während der Messezeit einmal abends in die Ausstellung ,Computer-Collagen" gehen. Zeit: 16.30 bis 21.30 Uhr; Ort: Wiskom Software GmbH, Hannover, Walderseestraße 2 (Nähe Lister Platz). Eröffnet wird am 21. April um 17.00 Uhr.

Die Idee kam von einem EDV-Fachmann: Bevor ausgediente Computer Teile einem Altmetall-Händler überlassen würden, könnten sie doch bessere Dienste leisten. Diese Überlegung brachte einen Vertriebsbeauftragten bei einem großen deutschen Hersteller auf den Gedanken sogenannte "Computer-Collagen" herzustellen. Heute produziert er unter seinem Pseudonym Ned. A. Höfer Kunst-Produkte (siehe Foto), die erstmals während der Hannover-Messe 1982 im Rahmen einer Vernissage gezeigt werden.

Dem Künstler kommt es darauf an, die Vergänglichkeit der Technik, aber auch die Schnellebigkeit in der EDV-Entwicklung darzustellen. Er will Laien wie Professionellen den, "Horror vor der Technik" nehmen. Der künstlerische Eindruck wird unter anderem durch eine spezielle Kolorierung erreicht. Seit einem Jahr arbeitet Ned. A. Höfer in seiner" Kunstform; etwa 35 Collagen sind bis heute fertig. Alle Werke sind käuflich zu erwerben.