Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.2009

Hansenet in Gerichtsverfahren mit Lieferanten - Manager Magazin

HAMBURG (Dow Jones)--Der Telekommunikationsanbieter Hansenet hat einem Magazinbericht bestätigt, wonach sich das Unternehmen derzeit wegen strittiger Rechnungen gerichtlich mit Lieferanten auseinandersetzt. "Es gibt eine einschlägige Anzahl von Verfahren vor dem Landgericht Hamburg", sagte ein Hansenet-Sprecher auf Anfrage von Dow Jones Newswires am Donnerstag. Er widersprach allerdings einem Vorabbericht des "Manager Magazins", dass diese Streitigkeiten auf Liquiditätsprobleme des Unternehmens zurückzuführen seien.

HAMBURG (Dow Jones)--Der Telekommunikationsanbieter Hansenet hat einem Magazinbericht bestätigt, wonach sich das Unternehmen derzeit wegen strittiger Rechnungen gerichtlich mit Lieferanten auseinandersetzt. "Es gibt eine einschlägige Anzahl von Verfahren vor dem Landgericht Hamburg", sagte ein Hansenet-Sprecher auf Anfrage von Dow Jones Newswires am Donnerstag. Er widersprach allerdings einem Vorabbericht des "Manager Magazins", dass diese Streitigkeiten auf Liquiditätsprobleme des Unternehmens zurückzuführen seien.

"Es gibt keine Liquiditätsprobleme, weil wir über unsere Mutter abgesichert sind", sagte der Sprecher weiter. Telecom Italia sucht derzeit einen Käufer für die deutsche Tochter Hansenet. Per Ende März hatte das Unternehmen mit Sitz in Hamburg rund 2,3 Millionen DSL-Kunden.

Weiterhin im Rennen um Hansenet ist Telefónica O2 Germany, wie deren CEO René Schuster zu Wochenbeginn in München sagte. Zu Details wie Zeitplan oder etwaigen anderen Interessenten äußerte Schuster sich dabei nicht.

Dem Bericht zufolge schreibt Hansenet seit Mai 2009 rote Zahlen, nachdem im vergangenen Jahr noch ein Überschuss von 6,5 Mio EUR erzielt wurde. Zu den Zahlen wollte sich der Sprecher nicht äußern.

Zudem habe Hansenet seit Februar monatlich rund 10.000 Kunden verloren, heißt es im Magatzinbericht weiter. "Unsere Kundenentwicklung entspricht der Entwicklung der Branche", erklärte der Sprecher auf Anfrage. Das Unternehmen konzentriere sich derzeit auf ein profitables Wachstum über ertragreiche Kunden und weniger auf ein Wachstum der gesamten Kundenbasis.

Webseiten: http://www.manager-magazin.de http://www.hansenet.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 69 29725-111, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.