Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.01.1989

Harald Speyer, seit zwölf Jahren im Konzern und zuletzt General Manager Europe, hat die Commodore Electronics Ltd., Nassau Bahamas, verlassen. Speyer, der in dieser Funktion auch oberster Chef der Commodore Büromaschinen GmbH in Frankfurt war, bleibt dem

Harald Speyer, seit zwölf Jahren im Konzern und zuletzt General Manager Europe, hat die Commodore Electronics Ltd., Nassau/ Bahamas, verlassen. Speyer, der in dieser Funktion auch oberster Chef der Commodore Büromaschinen GmbH in Frankfurt war, bleibt dem Unternehmen nach eigenen Angaben "als aktiver Consultant verbunden".

Gerald Probst (66), Ex-Sperry-Chairman, ist im Wortsinn entschlafen: Er starb zu Hause in seinem Bett - wahrscheinlich an Herzversagen. Seine Karriere hatte der Elektronikspezialist und Rüstungsexperte bei der U.S. Air Force in deren Kommandoeinheit für Forschung und Entwicklung begonnen. 1961 fing Probst bei dem damaligen Mischkorzern Sperry-Rand an. Anfang der Achtziger Jahre berief ihn der Aufsichtsrat zum Chief Executive Officer. Unter seine Ägide wandelte sich das Unternehmen, das vom Großrechner über Schreibmaschinen (und zeitweise Rasierapparate) bis zu Landmaschinen und Luftfahrtprodukten die verschiedensten technischen Gerätschaften verkaufte, zum High-Tech- und DV-Konzern. Als Chairman führte Probst seine Firma durch die Übernahmeverhandlungen mit Burroughs. Nach der Gründung der Unisys Corp. zog er sich aus dem Tagesgeschäft zurück, blieb aber Mitglied des Unisys International Advisory Board.

Paul G. Stern (50), Ex-Burroughs-Präsident und Wahlhelfer von George Bush, geht nach Kanada. Als Chief Executive übernimmt der US-Bürger die Leitung der Northern Telecom Inc. in Mississauga/Ontario. Der weitere Aufstieg auf der Karriereleiter ist bereits programmiert: Im April 1990 geht der heutige Chairman von Northern, Edmund Fitzgerald, in den Ruhestand. Der im Spielen des Lobbyisten-Klaviers erfahrene Stern - er will sich nicht zuletzt um lukrative Militäraufträge bemühen - soll auf diesen Posten nachrücken.

Gerhard Karck, Vorstandsvorsitzender des Anwenderverbandes deutscher Informationsverarbeiter e. V. (ADI), ist seit neuestem Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande. Schleswig-Holsteins Sozialminister Günter Jansen verlieh ihm die Auszeichnung im Auftrag des Bundespräsidenten. Neben seiner bisherigen beruflichen Tätigkeit als Geschäftsführer des AOK-Rechenzentrums Schleswig-Holstein engagierte sich Karck, der sich mit der Datenverarbeitung von jeher kritisch auseinandersetzt, im DV-Sektor immer wieder ehrenamtlich. So hielt er zahlreiche Vorträge im In- und Ausland, ist seit 1978 Mitglied des Prüfungsausschusses der Industrie- und Handelskammer Kiel für den DV-Kaufmann, war 1980 Mitbegründer und ist seit 1982 Vorsitzender des Museums für Rechen- und Schreibtechnik in Kiel, des ersten Computermuseums überhaupt. Aber auch im sozialen Bereich war Karck engagiert. Dies belegt seine ehrenamtliche Tätigkeit als Sozialrichter von 1954 bis 1966 und als Landessozialrichter von 1966 bis 1981.