Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.1984 - 

Sperry setzt weiter auf End-user-Systeme:

Hard- und Software in Techno-Symbiose

SULZBACH/TAUNUS (pi) - Unter der Bezeichnung "Mapper 10" hat die Sperry GmbH aus Sulzbach ein neues Computersystem in Deutschland angekündigt. Das Produkt stellt einen Systemverbund von moderner Hardwaretechnologie und Lösungssoftware der vierten Generation dar.

Ohne tiefgehende DV-Kenntnisse können die Benutzer Sperry-Angaben zufolge in den Fachabteilungen durch Verwendung einfacher, deutschsprachiger Anweisungen, die sich wie Bausteine zur Konstruktion einer Anwendung zusammenfügen lassen, ihre Datenverarbeitungsaufgaben völlig selbständig durchführen und die Computerdaten zu aussagefähigen Informationen umformen.

Mapper selbst wird dabei in der Version 31 eingesetzt. Die wichtigsten Erweiterungen dieser Version: grafische Ausgaben, Büroautomationsfunktionen, Textverarbeitung, erweiterte Rechenfunktionen, verschiedene Einrichtungen zur Erleichterung der Anwendungsentwicklung, Mehrsprachigkeit und Einrichtungen zur Durchsatzverbesserung.

Zusätzlich kann das Finanz- und Unternehmensplanungssystem " Sufics" zum Einsatz kommen; eine branchenneutrale Methodenbank und Dialogplanungssprache für das Managementberichtswesen.

Der Kaufpreis für eine Einstiegskonfiguration von "Mapper 10" mit Zentraleinheit, einem Hauptspeicher von zwei Millionen Bytes (51'2 K Worte), Systemdisketten, Konsole zwei Plattenspeichereinheiten mit mehr als 400 Millionen Bytes Speicherkapazität (8436), einem Streaming-Magnetband" und fünf Bildschirmgeräten einschließlich der Nutzung des Systems über fünf Jahre liegt etwa bei 550 000 Mark.