Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.01.1994

Hardwarehersteller etablieren sich als Berater EDS und Debis Spitzenreiter im umkaempften IT-Consulting-Markt

LONDON (CW) - Einen harten Kampf um Marktanteile am IT-Consulting- Markt erwartet die Londoner Management-Beratung Datamonitor. Der Branche stehe in Europa in den naechsten Jahren ein deutlich spuerbarer Konzentrationsprozess bevor. Kleinere traditionsbehaftete Servicehaeuser wuerden zunehmend von international operierenden Gesellschaften geschluckt.

Fuer grosse Beratungsfirmen ist nach Meinung der Briten eine paneuropaeische Ausrichtung das Gebot der Stunde. Deshalb reiche den wenigen grossen Playern ein "natuerliches Wachstum" nicht mehr aus; sie draengten mit aggressiven Akquisitionsstrategien in die nationalen Maerkte Europas. Zu Veraenderungen in der Beratungslandschaft komme es auch, weil traditionelle Hardwarefirmen aufgrund schwindender Margen nun vom boomenden Geschaeft mit IT-Dienstleistungen profitieren wollten.

Fuer viele dieser Unternehmen sei ein solcher grundlegender Transformationsprozess unumgaenglich, denn nur so koennten sie die verlorengegangene Kontrolle ueber ihre Kunden zumindest teilweise zurueckerlangen. Allerdings sei es bisher noch kaum einem Anbieter gelungen, erfolgreiche Software- und Service-Units aufzubauen.

Die zunehmende Praesenz grosser Telekommunikationskonzerne wird sich laut Datamonitor ebenso auf den Consulting-Markt auswirken wie das Ausgliedern und Verselbstaendigen von IT-Abteilungen in zahlreichen grossen Industrieunternehmen - etwa dem Daimler-Benz-Konzern. Eine feste Groesse im IT-Beratungsmarkt stellen mittlerweile auch klassische Steuerpruefgesellschaften dar. Sie haben sich quasi nebenher eine umfassende IT-Kompetenz aufgebaut, die sie nun nutzen koennen, um jenseits ihres Kerngeschaefts den DV-Servicemarkt zu erobern.

Die Analysten haben versucht, die Entwicklungen im IT- Beratungsmarkt bis 1997 und darueber hinaus vorwegzunehmen. Danach wird Cap Gemini seine Position als Marktfuehrer halten koennen - dazu seien in den naechsten Jahren nicht einmal weitere Akquisitionen noetig. Die Company werde Konsolidierungsanstrengungen unternehmen und alles daransetzen, einige grosse internationale Projektauftraege an Land zu ziehen.

Vom zweiten (1992) auf den vierten Rang faellt nach Schaetzungen der Analysten das Serviceunternehmen Finsiel. Den Italienern prophezeit Datamonitor zwar weiterhin ein moderates Wachstum, doch der Konzern konzentriere sich insgesamt zu sehr auf den nationalen Markt. An zweiter Stelle werde 1997 Andersen Consulting stehen - die Amerikaner lagen 1992 an dritter Position.

Von Rang vier auf drei duerfte sich die IBM verbessern, die sich durch die Uebernahme der franzoesischen CGI deutlich verstaerken konnte. Auch andere Hardwarehersteller werden sich laut Vorhersage bis 1997 in der Spitze der Beratungshaeuser etabliert haben. Darunter befinden sich etwa Olivetti (prognostizierter Rang zehn ), ICL (zwoelf), DEC (13) oder die Groupe Bull (24).

Staerker noch wachsen nach Meinung der Analysten die Marktanteile der General-Motors-Tochter EDS. Letztere habe sich durch die Akquisitionen der britischen SD-Scicon, der franzoesischen GFI, der deutschen mbp und der schwedischen Apiron ideal verstaerkt.

Einen rasanten Aufstieg erwarten die Marktbeobachter auch fuer das Debis Systemhaus, das zumindest in den ersten Jahren seines Bestehens ein exponentielles Wachstum erzielt habe. Der Tochtergesellschaft Cap debis wird sogar ein Sprung von Rang 21 (1992) unter die Top Ten (Platz 8) der Beratungshaeuser vorhergesagt.