Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.2000 - 

Proxim erweitert seine Produktpalette

Harmony soll die Kosten für Funk-LANs nach unten treiben

14.07.2000
MÜNCHEN (CW) - Funk-LANs machen Unternehmensmitarbeiter mobil, sind aber relativ teuer. Mit seiner neuen Produktreihe "Harmony" will der Anbieter Proxim das nun ändern: Bis zu 50 Prozent der Kosten sollen sich damit einsparen lassen.

Eines der Hauptargumente gegen den Einsatz von drahtlosen Netzlösungen ist nach wie vor der im Vergleich zum festverkabelten Arbeitsplatz deutlich höhere Preis. Proxim hat nun einen Weg gefunden, um dies zu ändern: Zwischen 30 und 50 Prozent niedrigere Kosten als mit anderen drahtlosen LAN-Systemen verspricht der amerikanische Anbieter.

Dies will das Unternehmen über seine neue "Smart Architecture" erreichen. Bei Funk-LANs sind normalerweise in jedem der Netzzugangspunkte sowohl die Technik für den Empfang der Signale als auch Management- und Filterfunktionen enthalten. Bei den Produkten der Harmony-Reihe ist dies anders: Hier werden einfache Empfangsstationen aneine zentrale Controller-Einheit angeschlossen, die speziell auf Management- und Sicherheitsfunktionen ausgelegt ist und in einem zentralen Server-Raum untergebracht werden kann. Über den Controller erfolgt die Verwaltung der angeschlossenen Endstationen. Neue Empfangsgeräte werden dabei automatisch entdeckt. Durch die zentrale Kontrolleinheit ist der Betrieb des Systems umso günstiger, je mehr Empfangsstationen pro Controller benutzt werden.

Proxim senkt den Preis für die Lösung außerdem dadurch, dass die Empfangsstationen der Harmony-Reihe keine jeweils eigene Stromversorgung benötigen. Der Hersteller nutzt stattdessen die Kupferkabel des lokalen Netzes, um die Empfänger mit der notwendigen Energie zu versorgen. Das funktioniert Angaben des Herstellers zufolge über eine Entfernung von bis zu 300 Metern.

Die Harmony-Produktpalette umfasst neben den genannten Controllern und Empfangsstationen auch die für die PCs beziehungsweise Laptops erforderlichen PC-Karten. Laut Hersteller unterstützt das System neben dem Standard IEEE 802.11b auch 10 Mbit/s Frequency Hopping sowie kommende Übertragungsstandards im Fünf-Gigahertz-Bereich. Die Preise betragen rund 230 Dollar für die PC-Karten, etwa 600 Dollar für die Empfangsstationen und 1500 Dollar für den Controller. Die neuen Produkte sollen ab Oktober 2000 verfügbar sein.