Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.08.1978 - 

Von RJE-zu Distributed Processing-Systemen:

Harris erweitert Terminal-Familie 1600

FRANKFURT (sf) - Die Harris GmbH, Frankfurt, hat ihre erstmals auf der Hannover Messe 78 vorgestellte Terminal-Familie 1600 (Systeme 1610 und 1620) um die Modelle 1650, 1660 und 1670 ergänzt.

Es handelt sich dabei um drei plattenorientierte Distributed Processing-Systeme mit eigener Programmier- und Verarbeitungsmöglichkeit sowie dem komfortablen Betriebssystem ECOS (Extended Communications Operation System). Die Modelle 1610 und 1620 sind bekanntlich reine Remote-Batch- beziehungsweise Remote-Job-Entry-Anlagen.

Das Modell 1650 bietet außer den Features der im Frühjahr angekündigten 1600er-Systeme (wie Emulatoren für die meisten Großrechnertypen, Multitasking-Betriebssystem und dynamische Peripheriezuordnung) die Möglichkeit zur Direktdatenerfassung auf Magnetplattenspeicher (Key to Disk). Die 1650 arbeitet außerdem mit einem virtuellen Speicher. Jedes der beiden kleineren Modelle läßt sich im Feld "ohne großen Aufwand" (so Harris) zu einer 1650 aufrüsten. An eine 1650 lassen sich bis zu 13 Bildschirm-Terminals local und/oder remote

anschließen.

Die monatlichen Mietkosten für eine 1650-Konfiguration mit Bildschirm-Konsole, 300 Zeilen/Minute-Drucker, drei 1920 Zeichen-Bildschirm-Terminals, Lochkartenleser, ferner mit einer 12 MB-Platte sowie einem 800 bpi-Magnetbandlaufwerk betragen rund 2000 Mark inklusive Wartung.

Das nächst größere Modell 1660 ist zusätzlich frei programmierbar - in den Sprachen Cobol und Regal (einer Harris-Dialogsprache). Die maximale Hauptspeicherkapazität beträgt 96 KB. Insgesamt können 15 Bildschirme angeschlossen werden. Für eine Konfiguration bestehend aus Konsole, 3740-kompatibler Diskettenstation, Schnelldrucker, ferner aus zwei Magnetbandlaufwerken (1600 bpi), 96 MB-Platten sowie sechs Bildschirmen (local und remote) beträgt die Monatsmiete 9500 Mark.!

Das Harris-Modell 1670 verfügt über alle Features einer 1660, und darüber hinaus über interaktive Kommunikationsfunktionen mit einem zentralen Großrechner. Das Terminalsystem bietet einen 3270-Dialogbetrieb parallel zum Distributed Processing mit Remote Batch-Verarbeitung. Monatsmiete für ein 1670-System mit 3270-Prozedur, Konsole, 12 MB-Platte, Schnelldrucker, sechs Bildschirmen und zwei Remote-Druckern: 5700.

Informationen: Harris GmbH, Rennbahnstr. 72, 6 Frankfurt, Tel. 06 11/67 80 39.