Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.12.1988

Harris Superminis bekommen kleine Brüder

FORT LAUDERDALE (IDG) - Der US-Hersteller Harris Corp. hat seine Angebotspalette an Superminicomputern im Low-End-Bereich erweitert und die bestehenden Night-Hawk-Rechnerfamilien 3000 und 7000 um die Serie 1000 ergänzt. Die neuen Modelle ordnet der Hersteller in die Klasse der Supermikrocomputer ein. Die Maschinen eignen sich für Echtzeitanwendungen.

Die Systeme sind mit einem oder zwei Prozessoren 68030 bestückt und haben laut Hersteller eine Rechengeschwindigkeit von 6 beziehungsweise 12 MIPS. Neben der Zentraleinheit sind die Geräte mit einem Arithmetik-Koprozessor in RISC-Architektur versehen. Die Einprozessor-Version Night Hawk 1200 kostet zwischen 35 000 und 40 000 Dollar und wird im zweiten Quartal 1989 ausgeliefert.

Die Mitglieder der Serie 1000 verfügen über ein lokales Speichervolumen von 8 MB und einen globalen Arbeitsspeicher mit bis zu 32 MB. Zur Programmentwicklung bietet Harris eine Umgebung namens CX/UX an, die Unix-Systeme von AT&T (Version V) und Berkeley (BSD) unterstützt. Zusätzlich können Benutzer auf die Harris-Programmierumgebung "Ada" zurückgreifen.