Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.01.1976

Harry Komor (48), Geschäftsführer des Göttinger Service-Rechenzentrums, findet seinen Job lustig. Und weil das so ist und weil Komor meint, man solle nicht allein lachen, wenn es was zu lachen gibt, hat er ein fröhliches Computer-Buch geschrieben und gez

Harry Komor (48), Geschäftsführer des Göttinger Service-Rechenzentrums, findet seinen Job lustig. Und weil das so ist und weil Komor meint, man solle nicht allein lachen, wenn es was zu lachen gibt, hat er ein fröhliches Computer-Buch geschrieben und gezeichnet: "Dem Computer unter das Blechkleid geguckt." Komor, seit zehn Jahren Leiter des Göttinger RZ und zuvor in DV-Jobs bei Burroughs und beim Schwab-Versand tätig, mixte eigene Humor-Produkte mit eifrig gesammeltem DV-Schnickschnack fremder Feder. Heraus kam ein sicherlich nicht gerade geniales, aber doch recht praxisnah-fröhliches Schreib- und Lachwerk, das überdies preiswert ist. Im Komor-Selbstverlag (3401 Bösinghausen, Hünstollenstraße 8) kann man den noch druckfeuchten, lustvollen Output für 7,50 Mark bestellen. Nach dem Willen des Autors ist das Buch "für jene Leser gedacht, die nichts von Datenverarbeitung wissen, jedoch möglicherweise einiges darüber gehört haben". Also ein ideales Geschenk für EDV-Chefs. Denn - Komor-Zitat - "Oft muß man sich fragen, wie manche, die uns vorgesetzt, ihre Wissenslücken ertragen!" os

Walter Trux (47), zuletzt Group-Direktor bei IBM Europe in Paris, sitzt seit dem 1. Januar auf dem Sessel des Vorstandsvorsitzers der Fichtel & Sachs AG in Schweinfurt. Als Trux vor einigen Monaten seinen IBM-Vertrag kündigte, um Boß bei F & S zu werden, konnte er nicht ahnen, daß das Unternehmen vorweihnachtliche Schlagzeilen machen würde: Die Inhaber, Playboy Gunther Sachs und sein Bruder Ernst-Wilhelm Sachs, versuchen, das lukrative Unternehmen an einen englischen Konzern zu verkaufen. Kommt es soweit, wird Trux immerhin die Sprache seiner neuen Arbeitgeber beherrschen. os

Istvan Szekessy (42), bislang Geschäftsführer der Rexroth + Szekessy Entwicklungs GmbH, München, schied bei diesem Unternehmen zum Jahresende 1975 aus, um sich ganz seiner eigenen Firma Szekessy Gerätebau KG in München widmen zu können. In diesem Unternehmen will Szekessy datentechnische, Geräte entwickeln. Bei Rexroth + Szekessy GmbH, die er 1968 mitgründete, bleibt er aber Gesellschafter. Neben Laszlo Tarnai wurde neuer Geschäftsführer bei R + S Helmut Rüther (45), dem Unternehmen als persönlicher Vermögensverwalter von Alfred Rexroth (76) seit Jahren verbunden. Rudolf Strauch (36) erhielt Gesamtprokura für den Geschäftsbereich Micral-Computer-Systeme. os

Jürgen Kwiatowski (43), Geschäftsführer der GUD, Essen, verliert seinen Job und behält ihn gleichzeitig. Kwiatowski hatte das Softwarehaus seit 1968 für das finanzierende Bankhaus Burkhardt aufgebaut und geleitet. Jetzt wird die GUD von der Alldata Service GmbH, München, übernommen. "Vorerst mache ich auf meinem alten Stuhl für die Abwicklung weiter", meint Kwiatowski, "schließlich habe ich meinen Vertrag." Aber so ab Mitte 1976 will sich der erfahrene DV-Mensch "beruflich neu orientieren". os

Prof. Dr. Ing. Walter Stuhlmann, Leiter des Direktionsbereiches UV-Unternehmensverbindungen der IBM Deutschland GmbH, wurde geehrt: Auf Beschluß des Präsidiums des DIN Deutsches Institut für Normung e.V. wurde Stuhlmann in den Waldemar-Hellmich-Kreis aufgenommen. Stuhlmann gehört dem DIN-Präsidium seit 1967 an und ist Leiter des sogenannten Münchener Kreises und hat DIN

auch international vertreten. Als ehemaliger Berliner Hochschullehrer und derzeitiger Berlin-Beauftragter von IBM hat Stuhlmann mit dafür Sorge getragen, daß Berlin DIN-Sitz ist und bleibt. os

Friedrich A. Meyer, Hauptgesellschafter und Geschäftsführer, der ADV/Orga F. A. Meyer KG in Wilhelmshaven, wurde zum Vizekonsul der Republik Finnland ernannt. os