Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.03.1978

Harte Vorwürfe der US-Halbleiter-lndustrie:Industrie-Spionage und Dumping der Japaner

NEW YORK (ee) - Um eine Vorrangstellung auf dem Computer- und Elektronik-Weltmarkt zu erlangen, setzten die Japaner alles daran, um Informationen über die US-Halbleitertechnologie zu bekommen. Lauthals klagen die in Südkalifornien ansässigen Halbleiter-Firmen über japanische

Industriespionage: Verbindungsbüros der Japaner schlössen heimliche Verträge mit Angehörigen von US-Firmen und zahlten hohe Informationsbeträge.

Die amerikanischen Halbleiter-Hersteller sind überzeugt, daß die Konkurrenz aus dem fernen Osten Verluste bewußt in Kauf nimmt, um ihre Chips zu einem wettbewerbsfähigen Preis auf dem US-Markt absetzen zu können. Eingang in den Markt hatten Chip-Hersteller wie Fujitsu und Hitachi gefunden, als die Amerikaner selbst den Halbleiterbedarf der Elektronik-Industrie nicht decken konnten.

Die US-Computer-Hersteller wurden aufgefordert, japanische Chips zu boykottieren. Wie das US-Wirtschaftsmagazin Fortune weiter berichtet, wollen die Halbleiter-Hersteller auch verstärkt Dumping-Klagen einbringen und unterstützen.