Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.12.1993

Hauptaktionaer Seng tritt vom Vorsitz zurueck Spea Software AG formt wegen Geschaeftsausbau Vorstand um

MUENCHEN/STARNBERG (CW/ jm) - Die Spea Software AG formiert ihren Vorstand neu: Ulrich Seng, mit 51 Prozent der Aktien Hauptanteilseigner von Spea, tritt als Vorstandsvorsitzender zurueck, verbleibt aber im Vorstand. Seinen Posten uebernimmt ab sofort Hans-Christoph Wolf.

Der neue Manager mit kaufmaennischem Hintergrund bekleidete zuletzt die Positionen als Geschaeftsfuehrer der Isgi GmbH & Co. KG (Integrierte Systeme Grafische Industrie) sowie als Privatisierungs- und Beteiligungsdirektor der Treuhandanstalt in Berlin.

Bernd Holzhauer, bislang Finanzvorstand bei Spea, scheidet aus dem Unternehmen aus, nachdem sein Vertrag abgelaufen ist und nicht verlaengert wird. Ian Cartwright, neben Seng und Holzhauer bislang drittes Vorstandsmitglied, gehoert auch nicht mehr dem Vorstand, sondern nur mehr der erweiterten Geschaeftsleitung an. Er ist zustaendig fuer den Bereich Forschung und Entwicklung.

Seng begruendete das Revirement mit der "dramatischen Geschaeftsausweitung" von Spea. Die Starnberger Hard- und Softwareschmiede hatte im Mai 1993 das kalifornische Unternehmen Video Seven als hundertprozentiges Subunternehmen in die AG eingegliedert. Video Seven entwickelte und vermarktete seit 1983 Grafikkarten samt Software und betrat mit ersten Angeboten dieses Jahr auch den Multimedia-Markt. Mit den Produkten dieser Akquisition, so Seng, "machen wir mittlerweile pro Monat einen Umsatz von zwoelf Millionen Mark". Insgesamt erwartet Spea fuer 1993 einen Umsatz von 110 Millionen Mark.

Wie Seng weiter ausfuehrte, sei Spea durch die Vermarktung der Video-Seven-Produkte stark in das Massenmarkt-Geschaeft eingetreten. Dies verlange eine logistische und organisatorische Neuausrichtung, die sich nun auch in der Neuformierung der Fuehrungsspitze dokumentiere.

Wolf werde mit seinem kaufmaennischen Hintergrund in Zukunft fuer das Tagesgeschaeft verantwortlich sein. Seng selbst widmet sich hingegen dem Grosskundengeschaeft, Marketing-Aktivitaeten sowie der Formulierung von Produktdefinitionen und Firmenstrategien.