Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.1980

Hauptspeicher-Kapazität bis 256 KB erweiterbar:Überbrückungshilfe für IBM 34-Anwender

STUTTGART (CW) - Die Hauptspeicherkapazität des Systems /34 ist jetzt bis 256 KB erweiterbar. "Das steht auch im Zusammenhang mit der Verschiebung der /38", erläutert IBM-Pressesprecher Jürgen Sarfert diese Ankündigung.

Viele Kunden würden sich fragen, was sie inzwischen tun sollen. Hier präsentiert IBM ein weiteres "Bonbon": Die Plattenspeicherskapazitat des Systems /34 ist von 124 auf 257 MB ausbaubar. Gleichzeitig gab der Marktführer eine Hauptspeichererweiterung des Systems /38 bekannt.

Das Modell 3 kann von 1 MB auf maximal 1,5 MB aufgestockt werden, das Modell 5 von bisher 1,5 MB auf 2 MB. Der Ausbau der Hauptspeicher zeigt, so Sarfert, daß IBM schon für die Zukunft erweiterte Anwendungsmöglichkeiten bieten will.

Die Kapazitätserweiterung verhelfe dem Anwenter zu mehr Flexibilität. Sarfert: "Die kleinen Konfigurationen der 38er werden in ihrem Nutzen nicht berührt." Durch andere geplante Anwendungen, die sich bei der Umarbeitung der Systemsoftware ergäben, könne ein großerer Hauptspeicher Verwendung finden.

Ganz billig ist die Erweiterung nicht.Das Modell E25 der /34er-Reihe beispielsweise mit zwei Diskettenlaufwerken und 128 KB kosSet etwa 145 000 Mark. Der Ausbau zum Modell F37 mit 256 KB erfordert veitere 83 000 Mark. Wann der Anwender in den Genuß der Erweiterung kommt, steht für Deutschland nicht fest. In den USA wird, wie die CW-Schwesterpublikation Computerworld in der Ausgabe 52 des Jahres 1979 berichtete, mit Februar 1981 gerechnet. Bei den bereits bestellten Systemen /38 beeinflußt die Erwiterung wenn sie in den nächsten Wochen bestellt wird, den Liefertermin nicht. Die /38-Erstauslieferung ist nach IBM-Angaben für September 1980 geplant.