Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.05.1977 - 

Fernuniversität Hagen:

Hebenberuflich Hochschulbildung für EDV-Praktiker

ST. AUGUSTIN - Viele EDV-Praktiker sind durch eine meist herstellergebundene Spezialausbildung und ihre langjährige praktische Erfahrung in Positionen hineingewachsen, die wegen der hohen speziellen Anforderungen eigentlich nur von Hochschulabsolventen ausgefüllt werden können. Sehr bald schleicht sich ein ungutes Gefühl über mangelndes Basiswissen, ein, wenn sie im beruflichen Alltag mit Akademikern konfrontiert werden und über theoretische Aspekte irgendwelcher Probleme diskutieren müssen. Einen Ausweg aus diesem Dilemma bietet die Fernuniversität Hagen mit der Möglichkeit, je nach Grad der Vorbildung und der beruflichen Belastung als Teilzeitstudent oder Kursstudent Theorie zu erwerben.

Praktiker müssen sehr oft erkennen, daß das Gleichgewicht, das durch reichhaltige Front-Erfahrung zunächst noch gehalten werden kann, meist nur von kurzer Dauer ist. Konflikte in der eigenen beruflichen Sphäre scheinen unvermeidbar, wenn man bedenkt, wie viele Arbeitsplätze in der EDV jährlich allein durch Diplom-Informatiker besetzt werden.

Erkennt man nun als felderfahrener Mann diese Situation und gesellt sich dazu das Bedürfnis, die Lücke im eigenen Wissensbestand zu füllen, standen bisher zwischen Wunsch und Verwirklichung scheinbar unüberwindbare Schwierigkeiten. Seit nun knapp zwei Jahren bietet sich die Möglichkeit, in der Freizeit und überwiegend zu Hause mit geringem Kostenaufwand etwas für die Beseitigung des Mangels zu tun oder zu der Erkenntnis zu kommen, daß es eigentlich gar keine Lücken gibt: Nur die Dokumente zum Nachweis dieser Kenntnisse fehlen. Sie sind jedoch in vielen Betrieben von unschätzbarer Bedeutung.

Die Gesamthochschule in Hagen, eine Fernuniversität, betreut drei Studentengruppen:

Vollzeitstudenten

Ein solches Studium, das mit der Ausbildung an einer Präsenz-Hochschule zu vergleichen ist, kann in der Regel nicht neben einer beruflichen Tatigkeit absolviert werden. Voraussetzung ist eine Hochschulzugangsberechtigung (Reifeprüfung).

Teilzeitstudenten

In diesem Studium muß unter den gleichen Zugangsvoraussetzungen wie bei Vollzeitstudenten auch das gleiche Lernpensum erfüllt werden. Es ist jedoch zeitlich gestreckt: Wahlweise kann mit 20 oder 30 Semesterwochenstunden (etwa 700 oder 1000 Stunden im Studienjahr) ein Hochschulabschluß erreicht werden.

Kursstudenten

Kursstudenten haben einen Gasthörerstatus und brauchen keine Hochschulzugangsberechtigung. Im Studienjahr 1977/78 können von diesem Personenkreis Kurse mit bis zu 600 Stunden belegt werden.

Das Kursstudium bietet sicherlich dem einen oder anderen Praktiker eine akzeptable Möglichkeit, einmal Hochschulluft zu atmen. Folgende Kurse, die die EDV betreffen, können im nächsten Studienjahr belegt werden:

Fachbereich Mathematik

0010 Einführung in die Informatik

170 Stunden

0097 Programmierpraktikum (Algol 60)

60 Stunden

0098 Programmierpraktikum (Algol 60)

Präsenzkurs

0099 Technische Informatik I

170 Stunden

0101 Theoretische Informatik I

170 Stunden

0125 Systemprogrammierung

170 Stunden

Fachbereich Wirtschaftswissenschaft

0008 Einführung in die EDV

140 Stunden

Dies ist nur ein Auszug aus dem Kursangebot. Darüber hinaus werden noch viele interesssante Kurse - auch vom Fachbereich Erziehungswissenschaft - angeboten, die die Datenverarbeitung nur am Rande behandeln.

Für das am 1. Oktober beginnende dritte Studienjahr der Hochschule können sich Bewerber bis zum 9. September anmelden und eine Zulassung bei der Fernuniversität Hagen, Postfach 940, 58 Hagen 1, beantragen. Nach den Zulassungsformalitäten wird ab 10. Oktober das Studienmaterial verschickt. Studienbriefe werden vom Studenten durchgearbeitet, Übungsaufgaben gelöst, Einsendeaufgaben bearbeitet und nach Hagen zur Korrektur geschickt. Einige Kurse werden durch eine Klausur (in Hagen oder anderen zentralen Orten) abgeschlossen und - falls bestanden - mit einem Schein honoriert.

An vielen Orten - auch außerhalb von Nordrhein-Westfalen - sind Studienzentren eingerichtet. Hier treffen sich Studenten und diskutieren mit Kommilitonen und Mentoren ihre Probleme.

Das Kursstudium fährt nicht zu einem Hochschulabschluß. Dennoch sehen viele EDV-Praktiker hier eine willkommene Chance, sich für den beruflichen Alltag auch in Zukunft zu wappnen.

* Rüdiger Podlech ist Teilzeitstudent an der Fernuniversität Hagen