Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.08.2008

Heidelberger Druck verbucht im 1Q Konzernverlust von 39 Mio EUR

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat im ersten Quartal 2008/09 einen Konzernverlust von 39 Mio EUR nach einem Gewinn von 8 Mio EUR im Vorjahreszeitraum verzeichnet. Das teilte das in Heidelberg ansässige Unternehmen am Dienstag mit, nachdem es bereits Anfang Juli vorläufige Zahlen für alle wesentlichen operativen Kennziffern im ersten Quartal vorgelegt hatte.

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat im ersten Quartal 2008/09 einen Konzernverlust von 39 Mio EUR nach einem Gewinn von 8 Mio EUR im Vorjahreszeitraum verzeichnet. Das teilte das in Heidelberg ansässige Unternehmen am Dienstag mit, nachdem es bereits Anfang Juli vorläufige Zahlen für alle wesentlichen operativen Kennziffern im ersten Quartal vorgelegt hatte.

Die nun vorgelegten Zahlen, lagen im Rahmen der am 10. Juli vom Unternehmen genannten Spannen. Demnach fiel der Umsatz auf 657 (Vj 742) Mio EUR und das EBIT auf minus 35 (+ 26) Mio EUR. Der Auftragseingang lag mit rund 1,15 Mrd EUR in Folge der Branchenmesse drupa über dem Vorjahreswert von 934 Mio EUR.

Für das Gesamtjahr 2008/2009 rechnet das Unternehmen nach wie vor mit einem Umsatz und Betriebsergebnis unter dem Vorjahr. Eine zuverlässige Prognose zu den wesentlichen Kennzahlen für das gesamte Geschäftsjahr 2008/2009 werde das Unternehmen "aufgrund der unsicheren weltweiten Konjunkturentwicklung und des volatilen Marktumfeldes erst im weiteren Verlauf des Jahres möglich und spätestens mit den Halbjahresergebnissen Anfang November veröffentlicht", bekräftigte das Unternehmen seine früheren Aussagen.

Viele Analysten hatten sich angesichts der Anfang Juli präsentierten vorläufigen Zahlen und der ausstehenden Prognose enttäuscht gezeigt. Die Aktie hatte einen deutlichen Kursrutsch verzeichnet und viele Analysten senkten ihre Empfehlungen für das Heidelberger-Druck-Papier.

Webseite: http://www.heidelberg.com - Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 5521 40 30 industry.de@dowjones.com DJG/abe/ncs/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.