Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.02.2009

Heidelberger Druckmaschinen profitiert im 3Q von Sparmaßnahmen

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat im dritten Quartal 2008/09 trotz eines deutlichen Einbruchs bei den Auftragseingängen unerwartet ein ausgeglichenes Betriebsergebnis erreicht. Der Maschinenbauer aus Heidelberg begründete dies am Dienstag mit den eingeleiteten Sparmaßnahmen und einer Auflösung der Rückstellungen.

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat im dritten Quartal 2008/09 trotz eines deutlichen Einbruchs bei den Auftragseingängen unerwartet ein ausgeglichenes Betriebsergebnis erreicht. Der Maschinenbauer aus Heidelberg begründete dies am Dienstag mit den eingeleiteten Sparmaßnahmen und einer Auflösung der Rückstellungen.

Der Umsatz des MDAX-Konzerns lag von Oktober bis Dezember 2008 bei 750 (929) Mio EUR. Das betriebliche Ergebnis ohne Sondereinflüsse war im gleichen Zeitraum ausgeglichen nach einem Plus von 81 Mio EUR im Vorjahr. Das Nachsteuerergebnis lag bei minus 24 Mio EUR nach plus 43 Mio EUR im Vorjahr.

Die schlechten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die Finanzmarktkrise hätten das Geschäft insgesamt belastet und zu einem weiteren Rückgang der Auftragseingänge auf 560 (958) Mio EUR im dritten Quartal geführt. Analysten hatten bei Heidelberger Druck mit einem Umsatz von 753 Mio EUR und einem operativen Verlust von 58 Mio EUR gerechnet. Das Ergebnis nach Steuern wurde bei minus 62 Mio EUR gesehen.

DJG/cbr

Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.