Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.06.2007

HeidelbergerDruck verlängert Beschäftigungspakt bis 2012

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat sich mit ihren Beschäftigten auf eine Verlängerung der "Vereinbarung zur Zukunftssicherung" bis zum Jahr 2012 geeinigt. Demnach werden bis dahin betriebsbedingte Kündigungen an den deutschen Standorten des Unternehmens ausgeschlossen, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch. Im Gegenzug stimmten die Arbeitnehmer einer Verlängerung der Arbeitszeit auf 37,5 Stunden von bisher 36,75 Stunden ohne Lohnausgleich zu.

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat sich mit ihren Beschäftigten auf eine Verlängerung der "Vereinbarung zur Zukunftssicherung" bis zum Jahr 2012 geeinigt. Demnach werden bis dahin betriebsbedingte Kündigungen an den deutschen Standorten des Unternehmens ausgeschlossen, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch. Im Gegenzug stimmten die Arbeitnehmer einer Verlängerung der Arbeitszeit auf 37,5 Stunden von bisher 36,75 Stunden ohne Lohnausgleich zu.

Ziel der Verhandlungen sei es gewesen, bei gleichzeitiger Sicherung der Beschäftigung die im Jahr 2005 vereinbarten Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Heidelberg über das Jahr 2008 hinaus fortzuschreiben, teilte der MDAX-Konzern weiter mit. "Mit der vereinbarten Gesamtlösung wollen wir das bisher erreichte Kosteneinsparvolumen auch in Zukunft fortführen", wird Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, zitiert.

Mit der neuen Vereinbarung seien sowohl Inhalte der Vereinbarung aus dem Jahr 2005 weitergeführt, als auch neue Regelungen vereinbart worden, so das Unternehmen weiter. Die auf fünf Jahre bis zum 31.3.2012 vereinbarte Gesamtlösung gelte für deutsche Standorte der Heidelberg-Gruppe und werde mittels Ergänzungstarifvertrag und Betriebsvereinbarung umgesetzt. Investitionen sollen den Angaben zufolge wie geplant beibehalten werden.

Webseite: http://www.heidelberg.com

DJG/abe/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.