Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.11.1988

Heinrich Klumpp: Die Stuttgarter Unternehmensberatung hat einen neuen Fachbereich für Logistik-Anwendungen eingerichtet. Die Abteilung befaßt sich mit dem einheitlichen Datenaustausch zwischen Konsumgüterindustrie und Handelszentralen; technische Basis s

Heinrich Klumpp:

Die Stuttgarter Unternehmensberatung hat einen neuen Fachbereich für Logistik-Anwendungen eingerichtet. Die Abteilung befaßt sich mit dem einheitlichen Datenaustausch zwischen Konsumgüterindustrie und Handelszentralen; technische Basis sind die "Standardregelungen einheitlicher Datenaustauschsysteme" (Sedas).

*

Enex Computer Leasing GmbH:

Die Gesellschaft wurde mit der Schwesterfirma Enex Industrieanlagen Leasing verschmolzen und in eine AG umgewandelt. Das Stammkapital beträgt jetzt 4,9 Millionen Mark, das Bilanzvolumen 183 Millionen Mark bei 110 Millionen Mark Jahresumsatz (1987). Die Börseneinführung ist für 1990 geplant.

*

Hewlett-Packard Co.:

Aus drei mach zwei - nach diesem Motto reorganisiert die Zentrale des Rechnerherstellers aus Palo Alto ihren DV-Bereich. Eine Sparte wird verantwortlich sein für die vornehmlich direkt an den Anwender verkauften Mehrbenutzersysteme, die andere für Produkte, die im indirekten Vertrieb vermarktet werden. Die Abteilung für das internationale Geschäft bleibt bestehen.

*

Atari Corp.:

Dem PC-Billiganbieter sind die DRAM-Chips zu teuer. Künftig läßt Chairman Jack Tramiel, der einst Commodore groß gemacht hatte, seine ICs in einem eigenen Werk produzieren. Standort werden freilich weder USA noch BRD sein, sondern ein Niedriglohnland.

*

Sun Microsystems Inc.:

Der Workstation- und Sparc-Chip-Hersteller kündigte einen Aktiensplit im Verhältnis 2:1 an. Diese Maßnahme soll vor allem Kleinanleger ermutigen, Sun-Aktien zu kaufen. Bisher beherrschten institutionelle Großinvestoren das Unternehmen, so daß es leicht zu heftigen Kursschwankungen kommen konnte.

*

Compaq Computer Corp.:

Der texanische PC-Riese steckt 125 Millionen Dollar in ein neues weitestgehend automatisiertes Leiterplattenwerk in Singapur. Zu 80 Prozent will Compaq die SMD-Technik nutzen (Surface Mounted Device).

*

Apple Computer Inc.:

Japan wird nach USA und Europa Standort des dritten Forschungs- und Entwicklungszentrums von Apple. Außer 15 japanischen Ingenieuren sollen dort auch Mitarbeiter der kalifornischen Zentrale arbeiten.

*

NEC Information Systems Inc.:

Einen Unix-Rechner mit Motorola-Prozessor wird die Tochter der japanischen NEC Corp. demnächst in den USA für den amerikanischen Markt bauen.

*

IBM Corp.:

Ausgerechnet auf einer Messe namens Unix Expo in New York zeigte Big Blue, daß man binnen 17 Stunden einen Multiprozessor-Mainframe (3090-600E) installieren kann.

*

Maier + Partner GmbH:

Der Reutlinger PC-Händler arbeitet nicht mehr mit dem Stuttgarter Partner Kübler zusammen. Dafür hat sich Maier als 17. Franchisenehmer der Grundig-Handelsgruppe "House of Computers" angeschlossen.

*

Softsel GmbH:

Das Münchner Software-Distributionsunternehmen hat Ende Oktober den Lizenzvertrag mit der amerikanischen Softsel aufgelöst und den Namen geändert. Geschäftsführer Ralph Eberhart, der die deutsche Softsel im Rahmen eines Management-Buyout vor zwei Jahren übernommen hatte, sah keine Einkaufsvorteile mehr, zudem sei die von der US-Firma in Aussicht gestellte weltweite Werbung "nie ernsthaft konzipiert und betrieben worden". Neuerdings firmiert Eberharts Unternehmen als "Softeam Handelsgesellschaft mbH für internationale Soft- und Hardware".