Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.11.2014 - 

Best in eCommerce Day am 20. November

Heiße Tipps fürs eCommerce Business

Regina Böckle durchforstet den Markt nach Themen, die für Systemhäuser und Service Provider relevant sind - oder es werden könnten - und entwickelt dazu passende Event-Formate.
Wie lässt sich der Online-Handel im B2B-Umfeld optimieren? Was sollten Anbieter beim Umgang mit Kundendaten im Webshop beachten? Wie wird Retourenabwicklung im B2C eCommerce effizient? Antworten auf diese Fragen gibt der Best in eCommerce Day am 20. November.

Ob Unternehmen oder Privatkunde: Wer ein Produkt sucht, sondiert im Netz und kauft die Ware zunehmend im Online-Shop. Doch was gehört alles dazu, um als Anbieters im Universum der eCommerce-Angebote erfolgreich zu sein? Und wie lassen sich die Online-Umsätze weiter ankurbeln? Auf dem Best in eCommerce Day am 20. November 2014 in München vermitteln erfahrene Experten dazu praxiserprobtes und praxisnahes Wissen.

Auf dem Best in eCommerce Day am 20. November 2014 dreht sich alles um die Multi-Channel-Strategie und die Optimierung des Online-Geschäfts.
Auf dem Best in eCommerce Day am 20. November 2014 dreht sich alles um die Multi-Channel-Strategie und die Optimierung des Online-Geschäfts.

Datenschutz im eCommerce

Nirgendwo anders sind Kundendaten so transparent wie in Webshops. Aufsichtsbehörden, Kunden und Wettbewerbern legen ihren Fokus deshalb zunehmend auf die datenschutzkonforme Webseitengestaltung. Es ist für Betreiber von Webshops daher von großer Bedeutung, über die rechtlichen Rahmenbedingungen informiert zu sein.
Zumal Datenschutz-Aufsichtsbehörden inzwischen auch aktiv Webangebote auf ihre datenschutzrechtliche Zulässigkeit hin untersuchen - ohne vorherigen Kontakt mit dem Unternehmen.

Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska von der IITR GmbH, widmet sich dem Thema "eCommerce und Datenschutz: Wie Sie mit Kundendaten in Webshops umgehen sollten"
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska von der IITR GmbH, widmet sich dem Thema "eCommerce und Datenschutz: Wie Sie mit Kundendaten in Webshops umgehen sollten"
Foto: IITR GmbH

Auf dem "Best in eCommerce Day" erläutert Dr. Sebastian Kraska, Rechtsanwalt & Externer Datenschutzbeauftragter, IITR GmbH, unter anderem, mit welchen Maßnahmen die Aufsichtsbehörden diese Prüfungen vornehmen.

"Im eCommerce-Bereich werden häufig Standardthemen beim Datenschutz übersehen - so zum Beispiel die rechtskonforme Möglichkeit hinsichtlich des Online-Trackings oder die Anbringung einer korrekten Datenschutzerklärung", so die Erfahrung des Rechtsanwalts.

Anbieter riskierten bei Verstößen nicht nur, ihre Reputation zu schädigen und wettbewerbsrechtliche Kosten, sondern auch empfindliche Bußgeldzahlungen leisten zu müssen, die Datenschutz-Aufsichtsbehörden bei Verstößen inzwischen zunehmend verhängen.

Obendrein könnte die möglicherweise anstehende EU-Datenschutzgrundverordnung insbesondere den Bereich der Tracking-Möglichkeiten neu aufstellen. "Es ist angesichts des Verhandlungsstands derzeit aus meiner Sicht allerdings noch verfrüht, konkrete Prognosen abzugeben", so Kraska.

"Ich schick‘s zurück" - Retourenabwicklung im B2C eCommerce

Effizientes Retourenhandling ist für Onlinehändler in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Dass sich Retouren nicht komplett vermeiden lassen ist jedem bewusst. Doch wie bekommt man diesen Prozess möglichst kosteneffizient in den Griff?
Matthias Zrenner, Vertriebsleiter Neukunden bei der pixi* Software GmbH, zeigt auf der Konferenz Möglichkeiten auf, wie Händler ihre Retouren bereits im Vorfeld einer Bestellung verringern können und wie sie schließlich kundenfreundlich mit Retouren umgehen sollten, um positive Effekte für Ihr Folgegeschäft zu erzielen.

Matthias Zrenner, Vertriebsleiter Neukunden bei der pixi* Software GmbH, vermittelt wertvolle Tipps zur Optimierung des Retourenmanagements
Matthias Zrenner, Vertriebsleiter Neukunden bei der pixi* Software GmbH, vermittelt wertvolle Tipps zur Optimierung des Retourenmanagements
Foto: pixi Software

Obendrein könnte die möglicherweise anstehende Obendrein könnte die möglicherweise anstehende

Zrenner kennt die Herausforderungen des Online-Handels aus eigener, langjähriger Erfahrung. So war er vor seiner Zeit bei pixi* als Inhaber einer Onlinemarketing-Agentur und danach als Fulfillment-Dienstleister für Versandhändler tätig. In seiner Berufslaufbahn hat er sich intensiv mit praktischen Fragestellungen von Onlinehändlern beschäftigt.

Erfolgreicher Online-Handel im B2B-Umfeld

Praxiserprobte Strategien, wie Unternehmen ihr eCommerce Business im B2B-Markt effizient und zukunftsorientiert einsetzen können, wird Martin Pfisterer, Gründer und Geschäftsführer von ElectronicSales, in seiner Keynote vorstellen.

Martin Pfisterer, Gründer und Geschäftsführer von ElectronicSales
Martin Pfisterer, Gründer und Geschäftsführer von ElectronicSales
Foto: ElectronicSales

Obendrein könnte die möglicherweise anstehende Obendrein könnte die möglicherweise anstehende

Martin Pfisterer verfügt mittlerweile über 16 Jahre Erfahrung in den Bereichen eCommerce, Internet und Softwareentwicklung. So war er vor der Gründung von ElectronicSales unter anderem als Consultant für eCommerce- und Supply-Chain-Projekte bei einem Großhandelsunternehmen tätig.

Wie eine Multichannel-Strategie gelingt

Konferenz am 20. NovemberPhilipp Kannenberg, Mitglied der Geschäftsleitung & Projectmanager bei der gaxsys GmbH, in seiner Keynote.

Philipp Kannenberg, Mitglied der Geschäftsleitung & Projectmanager bei der gaxsys GmbH
Philipp Kannenberg, Mitglied der Geschäftsleitung & Projectmanager bei der gaxsys GmbH
Foto: gaxsysr

Obendrein könnte die möglicherweise anstehende Obendrein könnte die möglicherweise anstehende

Der Manager ist seit Beginn seiner beruflichen Laufbahn bei der gaxsys GmbH tätig. Als Projektmanager hat er die Prozesse von Point-of-Sale-Integrationen in den Online-Handel von Markenherstellern verantwortet und mitgestaltet. Kannenberg führt als zentraler Ansprechpartner den Dialog mit dem stationären Handel und zeichnet sich darüber hinaus für das Qualitätsmanagement verantwortlich.

In der anschließenden Podiumsdiskussion stellt sich die gesamte Jury Ihren Fragen und erläutert weitere Details des Wettbewerbs.

Chancen im mobile Commerce

Wie Unternehmen durch den gezielten Einsatz von Mobile Commerce neue Potenziale erschließen können, verraten zwei erfahrene Experten von Telefónica Germany GmbH & Co. OHG in ihrer Keynote. Michael Kreutmayr, Senior Sales Manager Financial Services, und Matthias Letzelter, Senior Partner Manager Financial Services bei Telefónica Germany, beleuchten in ihrem Vortrag detailliert die Aspekte digitale "Customer Journey", Erfolgsfaktoren im Mobile Commerce, Mobiles Marketing und Mobiles Bezahlen.
Obendrein könnte die möglicherweise anstehende

Michael Kreutmayr, Senior Sales Manager Financial Services bei Telefónica Germany
Michael Kreutmayr, Senior Sales Manager Financial Services bei Telefónica Germany
Foto: Telefonica

Michael Kreutmayr wechselte nach langjähriger Erfahrung im Bereich mediales Business einer Bank in den Key Account Bereich eines Herstellers für Paymentlösungen / Kartenzahlungsterminals für den PoS. Seine bis dahin über 10-jährige Erfahrung im Payment setzte er 2013 als Multichanne Payment-Spezialist bei der Telefónica im Bereich Digital Ecosystem Financial Services fort.

Matthias Letzelter, Senior Partner Manager Financial Services bei Telefónica Germany
Matthias Letzelter, Senior Partner Manager Financial Services bei Telefónica Germany
Foto: Telefonica

Obendrein könnte die möglicherweise anstehende
Matthias Letzelter ist seit 2012 als Senior Sales & Partnerships Manager im Bereich Financial Services bei der Telefonica Germany, zunächst im Bereich Multichannel Payment für Large Merchant Sales und später für den Bereich Payment Partnerships verantwortlich. Vor seiner Zeit bei Telefonica war er für den Geschäftsaufbau des Digitalen Online Bezahlsystems mopay in Europa und asiatischen Märkten zuständig.

Roundtable zur Zukunft der Distribution:

Was ist die neue Aufgabe der Distributoren in einer von eCommerce, Big Data und Cloud dominierten Welt Dieser Frage gehen die Vertreter der Distribution und des Online-Handels in einer Podiumsdiskussion auf den Grund: Welche Rolle in der Wertschöpfung von eCommerce nimmt die Distribution ein? „Verkommen“ die Distributoren zu reinen Logistikern? Wie steht es um die Webshops der Distributoren? Finden dort Fachhändler alles, was sie brauchen? Ist für sie der digitale Einkaufsvorgang beim Großhändler schnell und einfach genug?
In den Podiumsring steigen dabei Robert Aicher, Business Grojup Manager eCommerce bei Ingram Micro, und Björn Siewert, Mitgründer und Geschäftsführer von Siewert & Kau, sowie Andy Altmeyer, Geschäftsführer von AEins.

Nähere Infos zu Agenda und Teilnahme finden Sie hier.

Obendrein könnte die möglicherweise anstehende Obendrein könnte die möglicherweise anstehende

Jetzt für den Best in eCommerce Award 2014/2015 bewerben

Mit dem Best in eCommerce Day am 20. November läutet IDG Business Media die zweite Runde des
Wettbewerbs „Best in eCommerce“ ein. Im Rahmen dieses Wettbewerbs werden auch 2015 wieder herausragende Projekte ausgezeichnet, die Anregungen für Anwender und Anbieter erzeugen. Wir freuen uns auf Ihre Projekt-Einreichung unter: http://tiny.cc/BewerbenBieC.
Die Jury, die die Projekte bewerten wird, stellt sich auf der Konferenz am 20. November dem Publikum vor.

Wie gewinnt man einen Best in eCommerce Award?

Die Bedienerfreundlichkeit eines Webshops ist ein wichitiges Kriterium, um sich als Finalist für den Best in eCommerce Award zu qualifizieren. Darüber hinaus gibt es aber noch zahlreiche andere Aspekte. Welche noch dazu zählen, um als Anbieter im Online-Handel erfolgreich zu sein und möglicherweise einen der begehrten Awards zu gewinnen, verräät Johannes Altmann, Geschäftsführer Shoplupe GmbH in seiner Keynote.

Johannes Altmann, Gründer und Geschäftsführer von Shoplupe
Johannes Altmann, Gründer und Geschäftsführer von Shoplupe
Foto: Shoplupe

Obendrein könnte die möglicherweise anstehende Obendrein könnte die möglicherweise anstehende

Johannes Altmann ist Gründer und Geschäftsführer der Shoplupe GmbH. Mit seinem Team berät er zahlreiche Online-Shops und die großen Versandhändler in Deutschland. Jochen Krisch von Exciting Commerce nannte ihn 2011 den besten Shopberater in Deutschland.
Obendrein könnte die möglicherweise anstehende

Obendrein könnte die möglicherweise anstehende Obendrein könnte die möglicherweise anstehende

In der anschließenden Podiumsdiskussion stellt sich die gesamte Jury Ihren Fragen und erläutert weitere Details des Wettbewerbs.

Das sind die Jury-Mitglieder:

  • Boris Achterberg, Leiter Senior Consultant ECC Köln IFH Institut für Handelsforschung GmbH

  • Johannes Altmann, Geschäftsführer Shoplupe GmbH

  • Andy Altmeyer, Geschäftsführer A EINS I.T. GmbH

  • Jochen G. Fuchs, Redakteur T3N Magazin, yeebase media GmbH

  • Matthias Hell, eCommerce-Experte

  • Dr. Georg Wittmann, Senior Consultant / Projektleiter ibi research an der Universität Regensburg GmbH

Nähere Infos zu Agenda und Teilnahme finden Sie hier.

Obendrein könnte die möglicherweise anstehende Obendrein könnte die möglicherweise anstehende

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!
 

Gerry

Achtung!!

Wir möchten jedem
Interessenten vor Pixi eCommerce ERP Software warnen.

Nachdem die Pixi von
Mängel übersät ist, und wir über Monate ständig reklamiert haben, sind wir zu
einem unbequemen Kunden geworden.

Als Reaktion hat
die Pixi Geschäftsleitung aus München unseren Hosting-Vertrag gekündigt.

Das Problem ist: Pixi
Software funktioniert ausschließlich mit einem Hosting-Vertrag oder alternativ
mit einer teuren Server Lizenz.

Beim Kauf von
Pixi wurde darauf natürlich nicht hingewiesen!

Zunächst wollte
Pixi für eine weitere Server-Lizenz 7450€ + knappe 3.000€ Einrichtungsgebühr.

Wiederwillen
haben wir das Angebot annehmen müssen, da uns keine Wahl blieb, da es hieß ganz
ohne Software oder mit der teuren Server-Lizenz. Als Antwort erhielten wir nun
von Pixi, dass die Gesamtkosten der Server-Lizenz auf über 30.000 Euro gestiegen
sind. Das geht zu weit! Das ist unserer Meinung nach pure Erpressung.

Der Fall liegt
dem Anwalt vor und wird vor Gericht gehen!

Wir gehen nun
Publik mit der Angelegenheit und möchten jedem von Pixi abraten. Es ist ein
unseriöses Unternehmen und nur eine Frage der Zeit bis es einen erwischt.

Recherchiert
online nach Pixi Kundenmeinungen und Erfahrungen und Ihr werdet noch mehr
finden. Leider war es bereits für uns zu spät.

Falls jemand an
den Original-Schreiben von Pixi interessiert ist, kann ich ihm die gerne
zukommen lassen.

Schreibt mir eine
email an keinpixi@gmail.com

comments powered by Disqus