Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.2000 - 

Zunehmendes Interesse an Crusoe-Chip

Hersteller unterstützen Transmeta-CPU

MÜNCHEN (CW) - Mit seiner Premiere des "Crusoe"-Chips hatte Transmeta großes öffentliches Aufsehen erregt. Zwar sind fertige Produkte mit der neuen CPU noch nicht in Sicht, doch in der Industrie mehren sich die Anzeichen einer ernst zu nehmenden Unterstützung.

Nachdem der Chiphersteller S3 bereits einen Tag nach der Crusoe-Vorstellung am 19. Januar die Produktion eines mobilen Internet-Geräts mit dem Transmeta-Prozessor angekündigt hatte, äußerten nun auch andere Hersteller konkrete Absichten. Phoenix Technologies gab bekannt, dass seine Bios-Software für Referenzdesigns auf Crusoe-Basis fertiggestellt sei. Das Bios ist ein Programm, das beim Einschalten eines PCs die Initialisierung und Kontrolle der Hardware vor dem Start des Betriebssystems erledigt. Phoenix arbeitet bereits seit zwei Jahren mit Transmeta zusammen. Sybase hat eine für Crusoe optimierte Variante seiner mobilen Datenbanklösung "SQL Anywhere Studio" vorgestellt. Auf einem drahtlosen mobilen Gerät unter Linux demonstrierte das Unternehmen eine mobile Datenbankanbindung.

Bei der offiziellen Transmeta-Präsentation in Taiwan hatten einige große taiwanische Notebook-Hersteller für das zweite und dritte Quartal fertige Crusoe-Notebooks angekündigt. In San Jose, Kalifornien, wurden unterdessen auf einer Mikroprozessor-Konferenz verschiedene lauffähige Prototypen von Crusoe-Terminals vorgeführt - einige liefen sogar unter Windows 98.