Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.06.2009 - 

Nur 128,35 Euro

Herstellungskosten des iPhone 3G S ermittelt

Das iPhone 3G S kostet nur 178,96 Dollar (128,35 Euro). So viel sind wenigstens die Bauteile und die Kosten für die Montage der 16-Gigabyte-Version wert. Die Marktforscher von iSuppli haben auch das neue Handy von Apple auseinandergenommen und den Wert seiner einzelnen Komponenten festgestellt.

Die reinen Materialkosten betragen 172,46 Dollar, hinzu kommen Fertigungskosten in der Höhe von 6,50 Dollar. "Das ist ein wenig mehr als bei der iSuppli-Schätzung von 174,33 Dollar für das iPhone 3G mit 8 Gigabyte, die auf den Preisen von Juli 2008 basierte", sagt Andrew Rassweiler, Chef-Analyst der Demontage-Dienste von iSuppli.

Nur 128,35 Euro: Herstellungskosten des iPhone 3G S ermittelt
Nur 128,35 Euro: Herstellungskosten des iPhone 3G S ermittelt

Die kalifornische Firma schraubt regelmäßig die neuesten Elektronik-Geräte auseinander, um ihre Produktionskosten festzustellen. Dafür aktualisiert iSuppli ständig seine Datenbank mit Elektronik-Preisen, Bedingungen von Lieferverträgen und den Lagerbeständen der Komponentenhersteller, um die Kosten bis auf den Cent genau zu bestimmen. Auch die Smartphones Palm Pre und Blackberry Storm oder der E-Book-Reader Kindle mussten sich schon auseinandernehmen lassen. Für das erste Handy von Apple hatte iSuppli noch Herstellungskosten von 226 Dollar ermittelt. Beim iPhone 3G S ist die teuerste Komponente der 16 Gigabyte große Flash-Speicher. Er kostet 24 Dollar und ist damit noch teurer als der Touchscreen, für den iSuppli einen Preis von 19,25 Dollar ermittelt hat. Der Hauptprozessor von Samsung soll 14,46 Dollar kosten.

Für Apple zahlt sich aus, dass sie nur wenig verändert haben. "Wenn man die Komponenten und das Design betrachtet, dann lässt sich eine große Ähnlichkeit zwischen dem iPhone 3G und dem 3G S erkennen", sagt Rassweiler. "Apple nutzt diese Gemeinsamkeiten aus, um die Materialkosten zu optimieren und vom Preisverfall bei Elektronik-Komponenten zu profitieren." Damit könnten sie ein leistungsfähigeres Smartphone mit mehr Speicher und besseren Funktionen herstellen, obwohl sie kaum höhere Kosten für Material und Herstellung haben.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!